In Tötungsabsicht

Häftling attackiert Beamten in Straubinger JVA mit Messer

05.07.2021 | Stand 05.07.2021, 13:24 Uhr

−Symbolbild: Polizei Oberbayern

In Tötungsabsicht soll ein Häftling am Freitag einen Beamten in der JVA Straubing mit einem Messer angegriffen haben. Das teilt die Polizei am Montag in einer Pressemitteilung mit.

Gegen 9 Uhr hat ein 36-jähriger JVA-Insasse den 60-jährigen Beamten im Bereich der Gärtnerei angegriffen. Der 60-Jährige erlitt laut Polizei eine Schnittverletzung am Arm. Das Gemüsemesser mit einer Klingenlänge von circa fünf Zentimeter wurde an andere Gefangene für Gartenarbeiten ausgegeben.

Bisherigen Ermittlungen zufolge soll der 36-jährige Tatverdächtige in Tötungsabsicht gehandelt haben. Eine Abwehrbewegung des 60-Jährigen hat wohl schlimmere Verletzungen verhindert.

Die Kripo Straubing hat in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Regensburg die Ermittlungen wegen versuchten Totschlags aufgenommen. Der verletzte Beamte konnte mittlerweile aus dem Krankenhaus entlassen werden, teilt die Polizei am Montag mit.

Der Tatverdächtige wurde innerhalb der JVA verlegt und ist nun besonders gesichert untergebracht.

− vr