Der nächste Schritt

Die Grünen besuchen die SR-Juniors

29.04.2021 | Stand 29.04.2021, 10:58 Uhr

Von links: Manfred Schötz (Vorstand VfB Straubing), Jürgen Brunner (Vorstand FSV Straubing), Feride Niedermeier (Fraktionsvorsitzende Grüne), Erhard Grundl (MdB), Engin Simsek (Vorstand Türk Gücü). Foto: Die Grünen

Am Mittwoch, 28. April, trafen sich MdB, Erhard Grundl und Fraktionsvorsitzende der Grünen, Feride Niedermeier zu einem Austausch mit den Gründern von SR-Juniors.

Von xxx

Straubing. Am 01.04.2021 sind Nägel mit Köpfen gemacht worden. Die Vorstände der Vereine FSV Straubing, VfB Straubing und Türk Gücü Straubing unterschrieben einen Kooperationsvertrag für ihre Nachwuchsmannschaften. Ab der neuen Saison starten sie unter dem Namen „SR-Juniors“.

Erhard Grundl, Mitglied des Sportausschusses des Deutschen Bundestags begrüßt die Initiative: „Aufgrund des demographischen Wandels werden die Vereine immer mehr Probleme bekommen, gute und beständige Nachwuchsarbeit zu leisten und auch das Vereinsleben weiteraufrecht zu erhalten. Es ist gut, wenn hier im Straubinger Fußball Kräfte gebündelt werden." Vorstand Manfred Schötz vom VfB Straubing: „Nur wenn wir die Vereinsbrille zur Seite legen, können wir auch hier in Straubing den Nachwuchs fördern. Dies ist nun unsere gemeinsame Aufgabe."
Gemeinsam mit Jürgen Brunner vom FSV und Engin Simsek von Türk Gücü betonte er, dass auch die Fußballerinnen und Fußballer in Straubing endlich über einen Kunstrasenplatz verfügen müssen. "Diesen Kunstrasenplatz zu verwirklichen, wird in Zusammenarbeit mit der Stadt Straubing eines unserer nächsten dringlichen Ziele sein.“ Auch der Vorstand des SV Türk Gücü Engin Simsek freut sich auf dieses Projekt und erklärte: "Für den neuen Start stehen die jungen Unterstützer und Trainer bei uns schon in den Startlöchern."

Feride Niedermeier gefällt der Aspekt sehr, dass einheimischen Spielerinnen und Spielern von den D- bis zu den A-Juniorinnen die Möglichkeit gegeben wird, entsprechend Ihren Ambitionen und Ihrem Talent im Wohnortbereich Fußball spielen zu können. Das Ziel ist sowohl erfolgsorientierte Leistungsmannschaften ab der Bezirksoberliga zu etablieren, als auch gleichzeitig in allen Altersklassen Spielmöglichkeiten auf Kreisebene für den Breitensport anzubieten.

Grundl und Niedermeier zogen das gemeinsame Resümee :“ Vor allem in diesem schwierigen Corona-Zeiten sieht man, welche unverzichtbare Arbeit die Vereine nicht nur in fußballerischer, sondern auch in gesellschaftlicher Hinsicht geleistet haben und baldmöglichst wieder zusammen mit Eltern, Trainern und Funktionären leisten wollen. Dabei unterstützen wir sie gerne auf allen politischen Ebenen.

Foto: Manfred Schötz (Vorstand VfB Straubing), Jürgen Brunner (Vorstand FSV Straubing), Feride Niedermeier (Fraktionsvorsitzende Grüne), Erhard Grundl (MdB), Engin Simsek (Vorstand Türk Gücü)