Mit „Löwenherz“

DEB-Team besiegt Kanada - Erstes WM-Tor des Straubingers Loibl

24.05.2021 | Stand 24.05.2021, 22:02 Uhr

−Foto: dpa

Mit viel Leidenschaft und einem überragenden Torhüter Mathias Niederberger hat Deutschlands Eishockey-Team nach dem ersten WM-Sieg gegen Kanada seit 25 Jahren mehr denn je den Coup im Visier.

Am Pfingstmontag trieb die Auswahl von Bundestrainer Toni Söderholm den 26-maligen Weltmeister beim 3:1 (2:1, 0:0, 1:0) in Riga zur Verzweiflung und führte die bislang perfekte WM-Ausbeute fort.

Gut drei Jahre nach dem Jahrhundertspiel im Olympia-Halbfinale von Pyeongchang (4:3) sorgten Tore des Straubingers Stefan Loibl (11. Minute), Matthias Plachta (12.) und Korbinian Holzer (58.) erneut für einen historischen Sieg gegen Kanada, für das lediglich Nick Paul (19.) erfolgreich war.

Damit untermauert das Team des Deutschen Eishockey-Bunds eindrucksvoll die hohen Ambitionen. Der bislang letzte WM-Sieg gegen Kanada gelang zuvor 1996 in Wien (5:1). Mit drei Siegen aus drei Spielen erinnert der WM-Start stark an die erste Weltmeisterschaft unter Söderholm 2019 in der Slowakei, als gar vier Siege in Serie gelangen und am Ende die bislang beste WM-Vorrunde überhaupt stand. In diesem Jahr hatte Deutschland am Freitag bereits Italien (9:4) und am Samstag Norwegen (5:1) geschlagen. Nächster Gegner ist am Mittwoch Kasachstan (15.15 Uhr/Sport1).

− dpa