Gruppe angepöbelt
Betrunkener schubst Rollstuhlfahrer bei Faschingszug in Bogen um

13.02.2023 | Stand 17.09.2023, 3:11 Uhr |

Der Faschingsumzug in Bogen verlief als polizeilicher Sicht friedlich. −Symbolbild: Patrick Pleu/dpa

Der 60. Ostbayerische Faschingsumzug mit anschließendem Faschingstreiben fand am Sonntag auf dem Stadtplatz in Bogen statt. Vereinzelt musste die Polizei einschreiten - etwa am Nachmittag, als ein alkoholisierter 53-Jähriger einen Rollstuhlfahrer umstieß.



Neben etwa 2000 Teilnehmern zog der Faschingsumzug mehrere tausend Zuschauer und Besucher an. Wie Polizeihauptkommissar Christoph Huber mitteilt, kam es aufgrund des Faschingstreibens zu geringfügigen Verkehrsbehinderungen. Der Umzug verlief aus polizeilicher Sicht ohne Sicherheitsstörungen. Am Stadtplatz war die Stimmung unter den feiernden Menschen laut Polizei „absolut friedlich“. Nur ganz vereinzelt mussten die Beamten einschreiten.

Mann stößt Rollstuhlfahrer in Bogen um



Kurz vor 17 Uhr: Auf dem Stadtplatz pöbelte ein alkoholisierter 53-Jähriger eine Gruppe einer auswärtigen Faschingsgesellschaft an und warf eine Flasche in deren Richtung. Anschließend stieß er einen Rollstuhlfahrer um, der zu der Gruppe gehörte. Nachdem der 53-Jährige einem Platzverweis keine Folge leistete, wurde er später in polizeilichen Gewahrsam genommen. Laut Polizei wurde niemand von der Flasche getroffen und auch der Rollstuhlfahrer blieb unverletzt. Gegen den 53-Jährigen wird wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung ermittelt.

Ebenfalls gegen 17 Uhr meldete sich ein Anwohner am Stadtplatz bei der Polizei: Soeben sei seine Haustür eingetreten worden. Der Tatverdächtige konnte mit Hilfe einer Videoaufzeichnung durch eine Fußstreife der Polizei am Stadtplatz gestellt werden. Den 42-Jährigen, der ebenfalls erheblich alkoholisiert war, erwartet nun eine Anzeige wegen Sachbeschädigung.

Zur gleichen Zeit erstattete ein 50-Jähriger aus Bogen Anzeige wegen Sachbeschädigung. Der Mann hatte zwischen 11 und 15.30 Uhr seinen Skoda Octavia am Norma-Parkplatz abgestellt. Als er auf dem Weg nach Hause war, verlor der linke Vorderreifen Luft. Laut Polizei ist nicht auszuschließen, dass der Reifen vorher mutwillig manipuliert wurde. Sachdienliche Hinweise nimmt die Polizei Bogen unter der Telefonnummer 09422/85090 entgegen.

− nm