150.000 Euro Schaden
Alarm in Straubinger Werkstatt: Auto auf Hebebühne steht in Vollbrand

18.06.2024 | Stand 19.06.2024, 9:22 Uhr |

 − Symbolbild: Philipp von Ditfurth/dpa

Vermutlich wegen eines technischen Defekts geriet ein Auto auf einer Hebebühne in einer Straubinger Kfz-Werkstatt in Vollbrand. Der Verletzt wurde bei dem Feuer niemand, den Schaden beziffert die Polizei sechsstellig.



Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes meldete den Brand in der Werkstatt des Autohauses am Montagabend gegen 22.30 Uhr. Die alarmierte Feuerwehr fand in der Werkstatt ein auf einer Hebebühne brennendes Fahrzeug vor. Das Auto stand sogar bereits in Vollbrand. Der konnte jedoch schnell gelöscht und ein Übergreifen auf das Gebäude oder weitere Fahrzeuge verhindert werden. Ob diese dennoch in Mitleidenschaft gezogen wurden, konnte bislang noch nicht festgestellt werden.

Kripo Straubing ermittelt

Die Ermittlungen wurden von der Kriminalpolizei Straubing übernommen. Den Schaden schätzt die Polizei nach einer ersten Analyse auf rund 150.000 Euro. Verletzt wurde niemand. Zum jetzigen Zeitpunkt liegen den Ermittlern keine Hinweise auf vorsätzliche Brandlegung vor. Ein technischer Defekt am brennenden Fahrzeug kann indes nicht ausgeschlossen werden.

− lai