18-Jähriger unverletzt
Abi in der Tasche, Führerschein weg: Heimfahrt von ausgiebiger Party endet in Mallersdorfer Feld

21.06.2024 | Stand 21.06.2024, 12:52 Uhr |

Ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Straubing-Bogen feierte in der Nacht auf Freitag mit Mitschülern in Mallersdorf-Pfaffenberg sein bestandenes Abitur sehr ausgiebig. Dann stieg der Teenager ins Auto. − Symbolbild: dpa

Seinen Führerschein vorerst los ist ein 18 Jahre alter Teenager, der nach einer ausgiebigen Abiturfeier in Mallersdorf-Pfaffenberg (Landkreis Straubing-Bogen) einen Unfall baute. Nun erwarten den Jugendlichen Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht.



Wie die Polizei am Freitagmittag berichtete, feierte ein 18-Jähriger aus dem Landkreis Straubing-Bogen in der Nacht auf Freitag mit Mitschülern in Mallersdorf-Pfaffenberg sein bestandenes Abitur sehr ausgiebig. Unbemerkt von seinen Mitschülern begab er sich zu seinem Wagen und wollte nach Hause fahren. Bereits beim Ausparken beschädigte er laut Polizei ein anderes Fahrzeug, setzte seine Fahrt aber unbeirrt fort.

Suche eingeleitet

Da der Teenager zunächst am Wohnort nicht ankam, wurde eine Suche eingeleitet. Diese führte in ein Feld bei einer Ortschaft in der Nähe von Laberweinting. Hier fanden Polizeibeamte das verlassene Fahrzeug. In der näheren Umgebung trafen sie dann auch auf den jungen Mann. Der 18-Jährige blieb bei dem Unfall unverletzt, verursachte aber einen Sachschaden von mehr als 10.000 Euro. Sein Führerschein wurde sichergestellt und das Fahrzeug von einer Fachfirma geborgen.

Nach erfolgter Blutentnahme wurde der junge Mann aus den polizeilichen Maßnahmen entlassen, muss aber nun mit Anzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht rechnen.

− nm