Corona

Ab Mittwoch: Lockerungen für die Stadt Straubing

24.05.2021 | Stand 24.05.2021, 18:39 Uhr

−Symbolbild: Julian Stratenschulte/dpa

Das Robert-Koch-Institut hat am Montag, 24. Mai, für die Stadt Straubing einen Inzidenzwert pro 100.000 Einwohner von 81,6 ausgewiesen.

Die Stadt Straubing hat damit an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den Inzidenzwert von 100 unterschritten. Daher treten für das Stadtgebiet ab Mittwoch, 26. Mai, 0 Uhr insbesondere folgende Regelungen in Kraft:

Nächtliche Ausgangssperre
Die nächtliche Ausgangssperre zwischen 22 und 5 Uhr entfällt, in der Gastronomie dürfen Speisen zur Mitnahme auch nach 22 Uhr verkauft werden.

Kontaktbeschränkungen
Bei privaten Kontakten dürfen sich zwei Hausstände mit insgesamt fünf Personen treffen, wobei Kinder unter 14 Jahren sowie genesene und vollständig geimpfte Personen hier nicht berücksichtigt werden. Als vollständig geimpft gilt man in der Regel zwei Wochen nach der abschließenden Impfung.

Sportausübung
Kontaktfreier Sport ist unter Beachtung der oben genannten Kontaktbeschränkungen (zwei Hausstände mit insgesamt fünf Personen; Kinder unter 14 Jahren sowie genesene und vollständig geimpfte Personen werden nicht mitgezählt) erlaubt. Zusätzlich ist unter freiem Himmel Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren zulässig. Fitnessstudios dürfen Angebote zur Sportausübung im Freien vorhalten.

Einzelhandel/Dienstleistungen
Im Einzelhandel ist für Click & Meet kein Test mehr nötig. Auch beim Friseurbesuch oder bei der medizinischen Fußpflege ist kein Test mehr notwendig. Sowohl Friseure als auch Fußpfleger müssen auch keine FFP2-Masken mehr tragen, ein medizinischer Mund-Nasen-Schutz genügt. Es dürfen alle körpernahen Dienstleistungen, wie Kosmetik- oder Nagelstudios, wieder öffnen. Die Zutrittssteuerung muss durch vorherige Terminvereinbarung erfolgen und die Kontaktdaten der Kunden sind zu erfassen.

Kindertagestätten
Kindertagesstätten dürfen unter Beachtung der Vorgaben, wie etwa feste Gruppen, wieder öffnen (eingeschränkter Regelbetrieb).

Außerschulische Bildung
Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung und der Erwachsenenbildung sind wieder in Präsenz zulässig.

Musikschulen
Musikunterricht ist wieder in Präsenz zulässig. Bei Instrumental- und Gesangsunterricht ist aber nur Einzelunterricht erlaubt, mit Mindestabstand zwei Meter und entsprechendem Schutz- und Hygienekonzept.

Betrieb von Kulturstätten
Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten etc. dürfen nach vorheriger Terminvereinbarung (analog Click & Meet) wieder öffnen. Die Besucherzahl richtet sich nach dem verfügbaren Raum, eine Kontaktdatenerfassung muss stattfinden, Besucher müssen eine FFP2-Maske tragen. Wann die jeweiligen Einrichtungen tatsächlich öffnen, ist jeweils bei der verantwortlichen Stelle zu erfragen.

− pnp