Biomethan-Busse nehmen Fahrt auf

Ab Donnerstag rollt der erste neue Bus durch Straubing

29.03.2021 | Stand 29.03.2021, 10:21 Uhr

Der erste Gasbus wird betankt. Von links: Geschäftsführer der Stadtwerke Martin Ritter, Franz Ebenbeck, Matthias Ebenbeck, Robert Krieger (Bereichsleiter Gasversorgung), Oberbürgermeister Markus Pannermayr, Sylvia Bogner, Verkehrsbüro der Stadtwerke. Foto: Stadt Straubing

Voraussichtlich ab Donnerstag, den 01.04.2021 nimmt der erste Biomethan-Gelenkbusse im Straubinger Stadtbusverkehr Fahrt auf. Trotz Brand in der Auslieferungshalle konnte Mercedes diesen Bus termingerecht liefern, weitere 3 Gelenkbusse folgen in den nächsten Aprilwochen. Ebenfalls bis Mitte April sollen zwei weitere Busse, diesmal Standardbusse der
Fa. MAN, folgen.

Von sms/pm

Straubing. Bis 2024 soll dann die komplette Stadtbusflotte von 14 Fahrzeugen auf Biomethan-Antrieb umgestellt sein. Bevor die Busse durch die Stadt rollen können, müssen sie noch mit der individuellen Ausstattung, wie Haltestellenanzeigen, Fahrscheinautomat ect. ausgestattet werden.


Betankt werden die Busse vorerst an der mobilen Biomethan-Tankstelle beim Gelände des Gaswerks an der Carl-Zeiss-Straße. Die Inbetriebnahme und Abnahme durch Sachverständige, der anschließende Testbetrieb sowie die Betankung der stadtwerke-eigenen und stadteigenen Gasfahrzeuge verlief völlig problemlos. Die Betankungsdauer ist nur unwesentlich höher als bei konventionellen Kraftstoffen. Die Bustanks haben ein Fassungsvermögen von 290 kg Biomethan, nach Herstellerangaben reicht diese Menge für ca. 550 km, abhängig von Auslastung, Fahrweise und Witterung. Die Busfahrer werden entsprechend geschult, so dass sie die Betankung selbstständig vornehmen können.

An der mobilen Tankstelle können nacheinander 5 Busse komplett betankt werden. Die Tankstelle wird dabei stetig über die Speicher des Gaswerks wieder befüllt. Das wird die Fahrgäste freuen: Die Fahrzeuge überzeugen neben der Umweltfreundlichkeit auch mit Komfortausstattung wie Klimaanlage, USB-Dosen im Fahrgastbereich, zusätzlichen Flächen für Kinderwagen/Rollstuhlfahrer und einer extra Türe im Heckbereich. Aktuell arbeiten die Stadtwerke an einer Lösung, um auch den privaten Gasautobesitzern im Stadt- und Landkreis das Tanken zu ermöglichen. Bis die geplante Biomethan-Tankstelle am Alfred-Dick-Ring, voraussichtlich im Frühjahr 2022 in Betrieb gehen kann, wird dies an der mobilen Tankstelle aber nur für registrierte Kunden und organisatorisch nur zu bestimmten Zeitfenstern mit Voranmeldung möglich sein. Sobald das spruchreif ist, voraussichtlich Ende April, werden die Stadtwerke auf ihrer Homepage informieren.