Ernte verschiebt sich

Wegen schlechtem Wetter: Erdbeeren lassen auf sich warten

Trotzdem gute Saison erwartet

27.05.2021 | Stand 27.05.2021, 9:40 Uhr

Auf Stroh gebettet und während der kalten Tage mit Vlies geschützt entwickelten sich die Erdbeeren auf dem Kiermeier Hof in Garching/Alz bestens. −Foto: Herbert Reichgruber

Klein, rot und süß - die Rede ist von der beliebten Sommerfrucht Erdbeere. Aber genauso wie die warmen Temperaturen, lässt auch sie noch etwas auf sich warten.

 

Von Madeleine Klee und Simone Kamhuber

Denn: Wegen des nasskalten Wetters verschiebt sich die Ernte etwas nach hinten. Trotz der Verspätung gibt Franziska Rintisch, Referentin für Obst- und Gartenbau des Bayerischen Bauernverbands, Entwarnung. Die anfängliche Befürchtung, dass es Probleme mit der Bestäubung gibt, habe sich aufgelöst: „Da hatten wir etwas Angst, weil die Bienen ja nicht fliegen, wenn es regnet.“ Offensichtlich waren die Insekten aber trotz des Wetters fleißig. Es werde genügend süße Früchte geben, nur eben etwas später. „Jetzt brauchen sie aber noch die Sonne für das fruchtige Aroma“, weiß die Referentin.

Auch die Erdbeeren auf dem fünf Hektar großen Feld von Franz Attenkofer in Rammelkam (Landkreis Landshut) sind noch nicht soweit. „Wir sind zwei bis drei Wochen später dran“, erklärt er auf Nachfrage der Heimatzeitung. Trotzdem erwartet er eine gute Saison, die lediglich etwas später starte.

Den kompletten Artikel lesen Sie kostenlos auf PNP Plus.