Velden
Vom Fischereiaufseher erwischt: Schwarzfischer (60) lässt Fische in Plastiktüte ersticken

09.06.2024 | Stand 09.06.2024, 22:14 Uhr

Sein Handeln hat für den Mann erhebliche Folgen. − Symbolbild: Graßl

Ohne Betäubung hat ein Schwarzfischer seinen Fang in einer Plastiktüte ersticken lassen. Der 60-Jährige war laut Polizei Vilsbiburg (Landkreis Landshut) vom Fischereiaufseher erwischt worden. Sein Handeln hat für den Mann erhebliche Folgen.



Der örtliche Fischereiaufseher hat den 60-Jährigen am Samstag beim Schwarzfischen in der Vils bei Velden ertappt. Er fischte „ohne jegliche Berechtigungen und beging zudem ein Vergehen nach dem Tierschutzgesetz“, berichtet die Polizei. Der 60-Jährige hatte seinen Fang nicht waidmännisch erlegt, sondern ohne Betäubung in einer trockenen Plastiktüte ersticken lassen, heißt es im Polizeibericht.

Dem Mann droht – neben einer Strafanzeige – „ein empfindliches Bußgeld“. Außerdem wird der Fall der zuständigen Fischereibehörde mitgeteilt, „da der Herr in Kürze die Fischerprüfung angetreten hätte“. Die Prüfungsteilnahme werde ihm nun aufgrund seines Fehlverhaltens mit höchster Wahrscheinlichkeit untersagt, so die Polizei.

− vr