Maßnahmen notwendig

Sicherung des Landshuter Burghangs: Landtag bewilligt sechs Millionen Euro

14.07.2021 | Stand 14.07.2021, 15:17 Uhr

Der Burghang in Landshut muss umfassend gesichert werden. Die Planungen dazu hat der Haushaltsausschuss freigegeben, wie Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier (CSU) mitteilt. −Foto: Josef Amann

Der Hang unterhalb der Burg Trausnitz rutscht. Um das Gelände und die Burgmauer zu erhalten, hat der Haushaltsausschuss für die Sicherungsmaßnahmen rund sechs Millionen Euro bewilligt.

Die bisher durchgeführten Maßnahmen, die die obere Schicht des Hangs befestigt haben, seien nicht von Erfolg gekrönt gewesen. Um die Standsicherheit der Mauern und der Burg zu gewährleisten, brauche es nun schwerere Geschütze. „Hier geht es um den Schutz der umliegenden Nachbarn“, betont Landtagsabgeordneter Helmut Radlmeier, Mitglied des Ausschusses für Wissenschaft und Kunst, in einer Pressemitteilung.

„Planung kann vertieft fortgesetzt werden“

Deshalb plant man, den Hang vor den Burgmauern zu verankern und zu verdübeln. Außerdem sollen Wartungswege geschaffen werden, um den Hang künftig einfacher betreiben zu können. Die Fundamente der beiden Warttürme werden gesichert. „Durch die Freigabe durch den Haushaltsausschuss des Bayerischen Landtags kann die Planung vertieft fortgesetzt werden“, erläutert Radlmeier.

− luz