Infektionslage in Landshut

Reihentestungen nach Corona-Ausbruch in Betreuungseinrichtungen

16.07.2021 | Stand 16.07.2021, 13:57 Uhr

−Symbolbild: Hendrik Schmidt/dpa

Obwohl immer wieder Neuinfektionen gemeldet werden und es einzelne Infektionsherde in der Region gibt, schätzt das Landratsamt die Corona-Lage im Raum Landshut weiterhin als stabil ein.



Wie das Amt am Freitag meldet, wurde das Virus in zwei Betreuungseinrichtungen festgestellt. Daraufhin habe das Gesundheitsamt vorsorgliche Quarantänemaßnahmen ausgesprochen und Reihentestungen durchgeführt oder vorbereitet. Die Ergebnisse stehen nach Angaben des Landratsamts noch aus.




Alle aktuellen Entwicklungen in der Region lesen Sie in unserem Corona-Ticker. Die neuesten Corona-Daten aus den einzelnen Landkreisen sowie Statistiken zur Lage in den Kliniken finden Sie in unserer großen Datenübersicht.




In der Region Landshut sind aktuell 28 laufende Corona-Infektionen bekannt, wovon zehn auf die Stadt Landshut entfallen. Die Inzidenz der Stadt liegt am Freitag damit bei 12,3 - unverändert zum Vortag. Der Wert des Landkreises ist seit Donnerstag leicht gesunken und liegt bei 4,4.



Lage in Akutkliniken laut Landratsamt ruhig



Seit Pandemiebeginn wurde das Virus bei 12.155 Bürgern in Stadt oder Landkreis Landshut festgestellt. Von ihnen haben 11.842 bereits die häusliche Quarantäne wieder verlassen. 285 Todesfälle wurden bisher verzeichnet, diese Zahl ist seit einigen Wochen unverändert.

Ruhig zeige sich die Lage auch in den Akutkliniken der Region: Zwei Patienten, bei denen das Coronavirus nachgewiesen wurde, werden auf den Normalstationen behandelt. Derzeit muss keine Person in Zusammenhang mit Corona intensivmedizinisch betreut werden (Stand: 16. Juli).

− tka