Impfbus wird aufgestockt

Region Landshut: Fast 24.000 Impfungen durchgeführt

08.04.2021 | Stand 08.04.2021, 18:03 Uhr

Die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Landshut ist im Vergleich zum Vortag mit 116,3 erneut gesunken. Foto: Landratsamt Landshut

Mit deutlich höheren Impfstofflieferungen kann auch der Betrieb am Impfzentrum des Landkreises Landshut ausgeweitet werden. Insgesamt wurden bislang rund 24.000 Impfungen gegen das Corona-Virus im Impfzentrum und dem Impfbus durchgeführt.

Von lw

Landkreis Landshut. Rund 400 Erstimpfungen sind täglich im Impfzentrum des Landkreises Landshut angesetzt. Dazu startet der Impfbus in seine mittlerweile sechste Runde. Das Landratsamt Landshut teilt mit, dass sich dieses flächendeckende Konzept gut eingespielt hat: Ab sofort soll daher an jedem Standort ein zweiter Arzt eingesetzt werden. Ab dem morgigen Freitag kann dadurch die Zahl der Erstimpfungen auf 186 täglich erhöht werden. Hinzu kommen die Impfungen durch mobile Teams. Sie sind derzeit hauptsächlich an den Grundschulen im Landkreis im Einsatz, um das dortige Personals, das zur zweiten Priorisierungsgruppe gehört, zu impfen. Durch die veränderten Einsatzbedingungen des Präparats von AstraZeneca mussten einige Termine verschoben und neu angesetzt werden. Aktuell laufen die Terminvorgaben vor allem innerhalb der Priorisie-rungsgruppe 2.

Insgesamt wurden bislang rund 24.000 Impfungen gegen das Corona-Virus im Impfzentrum und dem Impfbus durchgeführt. In diesen Zahlen noch nicht vollständig berücksichtigt sind die Impfungen gegen das Corona-Virus des Krankenhauspersonals sowie der Behandlungen, die mittlerweile durch die Hausärzte vorgenommen werden können. Ein großer Teil der bereits erfolgten Impfungen, knapp 11.200, entfallen auf Bürgerinnen und Bürger über 80 Jahren, also die erste Priorisierungsgruppe (rund 6.300 Erstimpfungen, knapp 4.900 haben bereits den vollen Impfschutz).

Die Zuteilung der Termine erfolgt nach wie vor automatisiert über die bayernweit einheitlich eingesetzte Software BayIMCO, die nach einem speziellen Algorithmus handelt. Sollten dennoch vereinzelt Bürgerinnen und Bürger ÜBER 80 Jahren noch kein Impfangebot erhalten haben, werden sie gebeten, sich unter der Telefonnummer 0871/ 408-1102 bzw. -1103 zu melden. Anmeldungen für eine Impfung gegen das Corona-Virus sind weiter jederzeit unter www.impfzentren.bayern möglich – unabhängig von Alter, Krankengeschichte oder Beruf des Impfwilligen.

Zur aktuelle Corona-Lage: Auf den Normalstationen der regionalen Krankenhäuser werden derzeit 36 mit dem Corona-Virus infizierte Patienten isoliert (- 2), 16 weitere müssen intensivmedizinisch behandelt werden, einer mehr als am Vortag. Die 7-Tages-Inzidenz im Landkreis Landshut ist im Vergleich zum Vortag mit 116,3 erneut gesunken. In der Stadt Landshut ist die Wocheninzidenz mit aktuell 115,8 ebenfalls rückläufig (Quelle: Robert-Koch-Institut). Beide Werte liegen zwar unter dem bayernweiten Durchschnitt – es ist aber unwahrscheinlich, dass sich dieser Trend fortsetzt, da am heutigen Tag 63 Neuinfektionen mit dem Corona-Virus dem Staatlichen Gesundheitsamt gemeldet wurden.

Seit dem Frühjahr 2020 wurden somit insgesamt 9.307 Personen in der Region positiv auf das Corona-Virus getestet. Von diesen konnten 8.564 (+ 60) die häusliche Quarantäne verlassen, sie gelten als genesen. Heute ist kein weiterer Covid19-Todesfall ist in der Region Landshut gemeldet worden, sodass insgesamt 255 Todesfällen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie verzeichnet worden sind. Damit sind aktuell 488 (+ 3) laufende Infektionen bekannt – also Personen, deren Corona-Test positiv war und die sich immer noch in häuslicher Quarantäne befinden. (Stand: 8. April 2021)