Illegale Abfall-Sammelaktion

„Nicht auf Aufruf reagieren, bei Behörde nachfragen“

13.04.2021 | Stand 13.04.2021, 15:11 Uhr

Illegale Abfallsammelaktionen enden nicht in einer vorschriftsmäßigen Entsorgung – aus Autos können Flüssigkeiten austreten und so in die Umwelt gelangen. (Symbolbild) Foto: 123rf.com

Im Landkreis sind erneut Flugblätter verteilt worden, mit denen dafür geworben wird, sich an einer illegale Abfallsammelaktion zu beteiligen. Das Landratsamt appelliert, auf solche Aufrufe nicht zu reagieren, weil solche Aktionen nicht zu einer vorschriftsmäßigen Abfallentsorgung führen.

Von lw

Landkreis Landshut. Der Frühling ist – jedenfalls, was derzeit die Temperaturen betrifft – noch nicht eingetroffen: Aber die illegalen Abfall-Sammler sind dafür bereits schon wieder da. Nach Informationen des Sachgebiets Abfallwirtschaft des Landratsamts Landshut sind in den Marktgemeinden Essenbach und Ergolding erneut Flugblätter verteilt worden, mit denen dafür geworben wird, in dieser Woche alles vors Haus zu stellen, was man nicht mehr brauchen könne – vom Laptop übers Fahrrad bis zum Auto.

Das Landratsamt weist eindringlich darauf hin, dass es sich um eine illegale Aktion handelt, die in keiner Weise unterstützt werden darf. Wer hinter der Aktion und dem Aufruf in stark verballhorntem Deutsch – Kostprobe: „Wir transportieren Ihr Auto Kostenlos das Aßuser Verkher gesetzt wurde!“ – ist nicht ganz klar: Im Landratsamt vermutet man, dass es jene „ungarische Familie“ ist, die aus den Vorjahren für solche ungenehmigten Aktionen bekannt ist. Auch die Zeichnungen auf den Handzetteln deuten darauf hin – Skizzen eines Rasenmähers, eines Fahrrads, eines Laptops, eines Autos und so weiter.

Das Landratsamt appelliert mit Nachdruck an die Bürger, auf solche Aufrufe nicht zu reagieren und diesen Sammlern nichts zu überlassen, weil solche Aktionen nicht zu einer vorschriftsmäßigen Abfallentsorgung führen. „Bitte fragen Sie bei solchen Aufrufen zur Abgabe gebrauchter Geräte und Waren bei uns nach“, betont Josef Bauer vom Sachgebiet Abfallwirtschaft – unter der Telefonnummer 0871/4083118.

Wenn, wie im aktuellen Fall, meist aus Osteuropa kommende Sammler ein umfangreiches Sortiment an gebrauchten Geräten und Waren nachfragen, handelt es sich stets um eine ungenehmigte und unrechtmäßige Sammlung von Abfällen. Der Landkreis Landshut bietet eine ganze Fülle von legalen und sachgemäßen Entsorgungsmöglichkeiten für jede Form von Abfällen: Das geschieht vor allem durch die Entsorgungsunternehmen, die der Landkreis beauftragt hat. Zum anderen können die meisten in privaten Haushalten anfallenden Abfälle auch in einer der 35 Altstoff-Sammelstellen ordnungsgemäß entsorgt werden. Zudem führt das Landratsamt Landshut gemeinsam mit professionellen Abfallbeseitigungsfirmen jedes Jahr mehrere Problemmüllsammelaktionen durch. Die Aktionen finden jeweils in verschiedenen Teilen des Landkreises statt, die nächste zum Beispiel am Samstag, 8. Mai, von 9 bis 12 Uhr in Geisenhausen am Volksfestplatz.