Treibt sich im Landkreis Landshut herum

Dieser Angsthund lässt sich einfach nicht einfangen!

14.04.2021 | Stand 14.04.2021, 12:02 Uhr

Wer diesen portugiesischen Podenco-Mix sieht, soll sich umgehend beim Ergoldinger Tierschutzverein melden. Foto: privat

Dieser Hund ist nicht zu fassen: Ein siebenjähriger Podenco-Mix treibt sich seit eineinhalb Wochen im ganzen Landkreis Landshut herum und lässt sich nicht einfangen. Tierschützer hoffen jetzt auf aktuelle Hinweise aus der Bevölkerung.

Von Tobias Grießer

Landkreis Landshut. Seit über einer Woche treibt sich ein entlaufener Hund im Landkreis Landshut herum – und lässt sich nicht einfangen. Der circa 50 Zentimeter große und 25 Kilogramm schwere Podenco-Mix ist am Ostermontag entlaufen. Das große Problem bei der Suche: Beim kastrierten Rüden handelt es sich um einen „Angsthund“, der bei Rufen oder Annäherungsversuchen die Flucht ergreift. Das macht das Einfangen auch so schwierig.



Der siebenjährige Vierbeiner wurde schon in nahezu allen Teilen des Landkreises gesichtet, zuletzt sogar in der Landshuter Innenstadt. Doch immer wieder schaffte es der portugiesische Podenco-Mix zu entkommen.



Deshalb wendet sich der Ergoldinger Tierschutzverein e.V. nun auch an die Öffentlichkeit und hofft, das Tier auf diese Weise wieder zu seinem Herrchen bringen zu können. Wer den „Angsthund“ sieht, soll nicht nach ihm rufen oder versuchen ihn einzufangen – oder auch nicht hinter dem Hund herlaufen oder -fahren. All diese Sachen machen dem Rüden nämlich Angst!



Das Allerbeste ist, sofort den Ergoldinger Tierschutzverein unter Telefon 0871/14270039 anrufen und durchgeben, wo genau (Straße und Ort) man den Hund gesehen hat. So haben die Tierschützer die größte Chance, den Podenco-Mix in Ruhe einfangen zu können.