Bruttomonatsgehälter

Aktuelle Analyse: Wo wird in der Region am meisten verdient?

19.08.2021 | Stand 19.08.2021, 10:23 Uhr

−Symbolbild: dpa

Von Christoph Eberle

Wo wird in der Region am meisten verdient und von wem? Die aktuelle Entgeltanalyse der Bundesagentur für Arbeit beleuchtet die Bruttomonatsgehälter aufgeschlüsselt nach dem jeweiligen Arbeitsort aus mehreren Perspektiven.

Wie unterscheiden sich die Bruttomonatsverdienste regional, nach Geschlecht und nach Alter? Zahlt sich eine höhere Qualifizierung aus? Diese und weitere Fragen beantwortet die kürzlich erschienene Entgeltanalyse der Bundesagentur für Arbeit. Zum Stichtag 31. Dezember 2020 wurden dafür die gemeldeten Gehälter genauer unter die Lupe genommen.



In Ostbayern unterscheidet sich der Median, also das mittlere Bruttomonatsgehalt (die Hälfte verdient mehr, die Hälfte weniger) je nach Region dabei sehr deutlich. In einem Landkreis verdienen Männer im Mittel gut 1000 Euro mehr brutto als Frauen. Und in einem anderen Landkreis haben mehr als 10.000 Menschen ein Bruttogehalt von über 5000 Euro.

So sieht es bundesweit aus

Insgesamt flossen laut Arbeitsagentur 21.452.042 sozialversicherungspflichtig Vollzeitbeschäftigte in die Statistik mit ein. Der Median, also das mittlere Bruttomonatsgehalt (die Hälfte verdient mehr, die Hälfte weniger) liegt bei 3427 Euro. Bei den Männern ist der Median mit 3565 Euro dabei im Schnitt 394 Euro höher als bei Frauen (3171 Euro). Die meisten sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten (rund 5,7 Millionen Beschäftigte) liegen dabei in der Entgeltklassen zwischen 2000 und 3000 Euro und zwischen 3000 und 4000 Euro brutto (5,4 Millionen Beschäftigte).

In Dingolfing-Landau leben die Spitzenverdiener der Region

Am höchsten liegt das mittlere Bruttomonatsentgelt laut Arbeitsagentur-Statistik mit 4074 Euro im Landkreis Dingolfing-Landau. Bei den dortigen Männern ist der Median mit 4501 Euro noch einmal deutlich höher - und deutlich über dem der Frauen (3115 Euro). Auffällig: Nur 92 sozialversicherungspflichtig vollzeitbeschäftigte Männer verdienen dort weniger als 1000 Euro brutto im Monat, aber 183 Frauen.

Am zweithöchsten ist der Median des Bruttomonatsgehaltes in der Stadt Regensburg mit 3949 Euro (Männer: 4362 Euro, Frauen: 3464 Euro). Der Landkreis Regensburg liegt deutlich dahinter mit einem Median von 3231 Euro (Männer: 3388 Euro, Frauen 2859 Euro).

In der Stadt Landshut beschäftigte Personen verdienen laut Arbeitsagentur-Statistik im Mittel 3366 Euro brutto, Männer (3511 Euro) und Frauen (3197 Euro) liegen hier nur rund 300 Euro auseinander. Gering ist auch das Stadt-Land-Gefälle: Der Median für im Landkreis Landshut beschäftigte Personen liegt bei 3297 Euro. Größer ist hier allerdings der Unterschied zwischen den Bruttoverdiensten von Männern (3461 Euro) und Frauen 2856 Euro).


Einen ausführlichen Artikel mit den Werten aus allen Landkreisen sowie drei Übersichts-Grafiken sehen Sie auf pnp.de