Pilotprojekt in Dingolfing

Frisch von der Montage: BMW fährt autonom zur Logistikzone

20.07.2022 | Stand 20.07.2022, 17:46 Uhr

Steuer frei: Das Fahrzeug bewegt sich autonom von der Montage zur Logistikfläche. Die Kontrolle übernehmen Sensoren. −Foto: BMW

Ein Pilotprojekt zur effizienten Logistikgestaltung ist bei BMW in Dingolfing gestartet: Frisch von der Montage fahren die digitalen Flagschiffe iX und i7 selbstständig zur Logistikzone.



Für dieses Projekt kooperiert BMW über sein Beteiligungsunternehmen „Startup Garage“ mit zwei Start-ups aus Seoul und der Schweiz. „Wir haben einen anderen Ansatz als beim autonomen Fahren, weil wir keine Sensoren aus den Fahrzeugen nutzen. Das Auto selbst ist quasi blind. Stattdessen haben wir Sensoren entlang der Fahrstrecken installiert, anhand derer wir die Autos in den Werken bewegen“, sagt BMW-Projektleiter Sascha Andree. Laut Unternehmen soll die Pilotphase mehrere Monate dauern und anschließend auf weitere Modelle in Dingolfing ausgeweitet werden, bevor die Technologie auch in anderen Werken eingesetzt wird.

Zukunftstechnologien spielen auch bei der Ausbildung bei BMW Dingolfing eine wachsende Rolle. Hier wurde die Innovation Hub eröffnet, in der unter realen Bedingungen an Themen wie 5G, künstliche Intelligenz oder Big Data gearbeitet werden kann.

− pnp/ek