Auch Katze verendet

Wohl vergiftet: 50 tote Tauben im Landkreis Dingolfing-Landau

12.07.2021 | Stand 12.07.2021, 12:00 Uhr

Rund 50 wohl vergiftete Tauben sind der Polizei am Wochenende in Dingolfing gemeldet worden. −Symbolbild: Julian Stratenschulte/dpa

In Reisbach (Landkreis Dingolfing-Landau) wurden etwa 50 tote Tauben gefunden, auch eine Katze ist verendet. Die Polizei geht von einer Vergiftung aus.

Am 10. Juli gegen 18.50 Uhr ging laut Polizei die erste Meldung ein, dass in Reisbach tote Tauben liegen, weitere Meldungen folgten. Die Kadaver lagen in einem überschaubaren Bereich am Boden und zum Teil auch auf einem Gebäudedach. Die Anzahl summierte sich zuletzt auf etwa 50 Tiere. Da auch eine Katze verendet war und sich herausstellte, dass sie einen toten Vogel gefressen hatte, wird derzeit mit hoher Wahrscheinlichkeit von einer Vergiftung der Tiere ausgegangen. Giftköder wurden jedoch nicht aufgefunden.

Eine Untersuchung der toten Tauben wird veranlasst. Wie die Tiere den Stoff aufgenommen haben und ob das absichtlich verursacht wurde, wird noch ermittelt. Wer etwas beobachtet hat oder gar die Giftquelle findet, wird um dringende Meldung bei der Polizei gebeten. Verdächtiges sollte nicht angefasst werden. Hinweise an die Polizeiinspektion Dingolfing unter ✆08731/31440.

− lnp