15.10.2020, 10:58 Uhr

Autofahrer (78) missachtet Absperrungen Landshuter Feuerwehrmann im Einsatz angefahren – Krankenhaus

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Ein Feuerwehrmann ist während eines Einsatzes in Landshut von einem Autofahrer angefahren und verletzt worden.

Landshut. Während eines Einsatzes ist in Landshut ein Feuerwehrmann von einem Autofahrer angefahren und verletzt worden. Wie die Polizei Landshut und die Feuerwehr in einer gemeinsamen Pressemeldung mitteilen, war der Feuerwehrmann am Dienstag (13. Oktober) während der Beseitigung einer Ölspur in der Ergoldinger Straße für die Verkehrsabsicherung und Verkehrslenkung zuständig.

„Ein 78- jähriger Mann aus Landshut wollte den Anweisungen des Feuerwehrmannes nicht Folgeleisten, war auch nach einer Erklärung zur Einsatzlage alles andere als einsichtig und bestand weiter auf dem Passieren der Absperrung“, so Dominik Zehatschek, Pressesprecher der Freiwilligen Feuerwehr Landshut. Im weiteren Verlauf habe der Senior den Feuerwehrmann schließlich mehrmals angefahren und sei ihm auch über den Fuß gefahren. Der Feuerwehrmann erlitt Prellungen am Fuß und musste ins Krankenhaus. Der Verdacht auf eine Fraktur bestätigte sich zum Glück nicht, die Sicherheitsschuhe haben vermutlich schlimmere Verletzungen verhindert.

Der 78-Jährige wurde angezeigt. Der Mann muss sich nun wegen Gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr, Tätlichen Angriffs auf Personen, die Vollstreckungsbeamten gleichstehen, sowie gefährlicher Körperverletzung und Nötigung im Straßenverkehr verantworten.

Landshuts Stadtbrandrat Gerhard Nemela und der Leitende Polizeidirektor Helmut Eibensteiner verurteilen das Verhalten des Autofahrers aufs Schärfste: „Einsatzkräfte, die ehrenamtlich Dienst für die Gesellschaft leisten, zu verletzten, geht überhaupt nicht“, so Nemela. Erst vor wenigen Wochen war ein Feuerwehrmann bei einem Einsatz im Landkreis Landshut von einem rücksichtslosen Autofahrer angefahren und verletzt worden. Hier geht‘s zum Artikel


0 Kommentare