25.08.2020, 13:23 Uhr

Kulturabend Der Liedermacher „Fredman“ singt Wilde-Garten-Lieder

 Foto: privat Foto: privat

Unter dem Titel „Nature poetry & songs“ erwartet die Besucher im Umweltzentrum Schloss Wiesenfelden ein besonderer Kulturabend.

Wiesenfelden. Der Liedermacher „Fredman“ singt Wilde-Garten-Lieder und die Theologin und Kräuterpädagogin Beate Seitz-Weinzierl liest aus ihren literarischen Kräuterporträts. Das Konzert mit Lesung findet statt am Samstag, 5. September, 20 Uhr.

Kraut oder Unkraut – das ist hier die Frage. Auf jeden Fall ist die wilde Natur ein Ort der Inspiration für Lieder und Gedichte. So wird ein Gemüsegarten in bayerischer Mundart besungen und das Eisenkraut mahnt als Einmerker im Terminkalender das Zeithaben für schöne Erlebnisse an.

Der Musikpädagoge und Liederschreiber „Fredman“ ist ein Musikant mit Herz, Leib und Seele. Er macht Lieder humorvoll und poetisch mit hintergründigem Tiefsinn bis abgrundtiefem Unsinn. Sein Musikstil reicht von Folk bis Chanson – liederlich und liedermacherisch. Aufgewachsen am Ende der Welt, in dem klitzekleinen Dorf Habersam in Oberbayern, ist er nun in der Regensburger Region zu Hause. Seine Hauptinstrumente sind Gitarre und Akkordeon.

Die Leiterin des Umweltzentrums Wiesenfelden, Beate Seitz-Weinzierl, hat ihre Leidenschaft für literarische Kräuterporträts bei einem Projekt für Blinde entdeckt. Seitdem hat sie einen anderen Blick auf Pflanzen und hält die Begegnungen mit ihnen in tiefsinnigen bis witzigen Gedichten fest.

Bitte Mund-und-Nasenbedeckung nicht vergessen. Teilnehmerzahl begrenzt. Nähere Informationen und Kartenvorverkauf (acht Euro) beim Umweltzentrum Schloss Wiesenfelden und an der Abendkasse, unter der Telefonnummer 09966/ 1270, per Fax an 09966/ 9020059 oder per Mail an umweltzentrum@schloss-wiesenfelden.de.


0 Kommentare