26.06.2020, 12:21 Uhr

„Strachnitzkys Erbe“ Stadtbibliothek wird wieder zum Escape Room

In der Straubinger Stadtbibliothek gibt es bald wieder Rätsel zu lösen. Foto: StadtbibliothekIn der Straubinger Stadtbibliothek gibt es bald wieder Rätsel zu lösen. Foto: Stadtbibliothek

Pünktlich zu den Sommerferien geht der neue Escape Room der Stadtbibliothek Straubing an den Start. Von 4. bis 28. August haben Gruppen von 3 bis 6 Personen ab 14 Jahren die Möglichkeit, ihr Rätselkönnen bei dem Escape Game „Strachnitzkys Erbe“ unter Beweis zu stellen.

Straubing. Der Bibliothekar Wilhelm von Strachnitzky ist tot. Vor einer Woche schlief er im gesegneten Alter von 88 Jahren in seinem Bett friedlich ein und wachte nicht wieder auf. Am Tag seiner Beerdigung reisen viele Verwandte an, obwohl sie seit Jahren keinen Kontakt mehr mit ihm hatten. Jeder hofft bei der Testamentseröffnung im Anschluss etwas von dessen großen Vermögen abzubekommen. Auch sein Lieblingsneffe Thomas ist zur Beerdigung erschienen. Er trauert als einziger wirklich um seinen geliebten verstorbenen Onkel. Doch es ist ein Komplott im Gange: die unliebsame Verwandtschaft versucht, sich durch Vorlage eines falschen Testaments das Erbe zu erschleichen. Durch Zufall erfährt Thomas davon und ihm und seinen Helfern bleiben 60 Minuten, das zu verhindern… Werden sie es rechtzeitig schaffen?

Bei diesem spannenden Knobelspaß müssen Sie und Ihre Teammitglieder Rätsel lösen, Hinweise finden und klug kombinieren, um innerhalb von 60 Minuten das verschollene Testament des Bibliothekars zu finden. Sollten Sie einmal Hilfe benötigen, ist während des Spiels stets ein Mitarbeiter anwesend.

Vom 4. bis 28. August können sich Gruppen von 3 bis 6 Personen ab 14 Jahren unter Tel.: 09421/9919-30 in der Stadtbibliothek einen Termin sichern. Mögliche Startzeiten sind: jeweils Dienstag bis Freitag, 9 Uhr, 10.45 Uhr, 12.30 Uhr, 14.15 Uhr und 16 Uhr.

Ein Durchgang dauert maximal 60 Minuten. Aufgrund der aktuell geltenden Hygiene- und Schutzmaßnahmen muss außerhalb des Spielraumes ein Mund-Nasen-Schutz getragen und die Abstandsregeln eingehalten werden.


0 Kommentare