05.01.2020, 12:33 Uhr

Facebookgruppe mit Straubinger Wurzeln Heimkinofans spenden 16.250 Euro für die Kinderkrebsforschung

Administrator Tom Gardinger bei der Übergabe des Spendenschecks an das St. Anna Kinderhospital. (Foto: Gardinger)Administrator Tom Gardinger bei der Übergabe des Spendenschecks an das St. Anna Kinderhospital. (Foto: Gardinger)

Cineasten aus ganz Deutschland und darüber hinaus unterstützen notleidende Kinder und Jugendliche.

STRAUBING/WIEN Es war das Jahr 2013, als Heimkinobesitzer Marcus Steiner aus Straubing im sozialen Netzwerk Facebook eine Gruppe für Heimkinobegeisterte gründete. Inzwischen tauschen sich auf „Heimkino Beratung & mehr“ fast 8.000 Mitglieder zu ihrer Leidenschaft aus. Das Wochenblatt berichtete bereits im Jahr 2015 über das „Cinema Steinero

Doch beim Fachsimpeln allein sollte es im Lauf der Jahre nicht bleiben: „Die Idee mit den Spenden fiel mir 2016 ein“, erzählt Marcus Steiner. „Denn wer sich ein Heimkino leisten kann, der könnte auch für arme Kinder ein paar Euro locker machen. Ich schrieb daraufhin unsere Händler der Gruppe an und bat sie um Sachpreise, die dann verlost werden konnten (um die Aktion ein bisschen attraktiver zu machen).“

Mit Erfolg: Die Händler erklären sich bis heute bereit, diverse Artikel (Lautsprecher, Kopfhörer, Kabel, Bluray-Player usw.) der Verlosung zu spenden. Jedes Mitglied, das mehr als 20 Euro spendet, kommt in die Verlosung.

„Momentan hat die Gruppe 25 Händler aus ganz Europa, die Fragenden Hilfestellung geben und natürlich auch gute Preise machen). Ich pflege zu den meisten ein fast schon freundschaftliches Verhältnis“, freut sich der Straubinger.

Die erste Spendenaktion 2016 brachte 1.300 Euro, die zweite 2017 brachte 2.300 Euro, die dritte 5.000 Euro im Jahr 2018. Diese wurden allesamt dem Kinderhospiz Löwenherz in Wiesbaden überreicht.

Hohe Beträge – zweifellos. Doch die Spendenaktion 2019 hat nun alle Sammlungen zuvor in den Schatten gestellt. Sage und schreibe 16.250 Euro machten die Heimkinofans locker, um die Forschung im Kampf gegen den Krebs zu unterstützen.

Ende Dezember überreichte Tom Gardinger, Administrator der Gruppe, den Spendenscheck am Wiener Kinderhospital St. Anna an Mag. Andrea Prantl.

„Mich als Gründer freut diese enorme Spendenbereitschaft natürlich sehr“, sagt Marcus Steiner, der selbst Vater eines zweijährigen Mädchens ist und verspricht: „Natürlich werden wir auch in den kommenden Jahren für Kinderhospize oder ähnliches sammeln.“


0 Kommentare