01.01.2020, 16:20 Uhr

Endspurt vor der Premiere „Next to Normal“ – eine tolle Idee geht in Straubing auf die Bühne

Vorne zu sehen: Darsteller Tim Schmidt und Sascha Edenhofer, während im Hintergrund Stefan Lang als musikalischer Leiter die Fäden zieht. (Foto: Mathias mad Adam)Vorne zu sehen: Darsteller Tim Schmidt und Sascha Edenhofer, während im Hintergrund Stefan Lang als musikalischer Leiter die Fäden zieht. (Foto: Mathias mad Adam)

Musical-Besuch unterstützt soziales Projekt über psychische Erkrankungen für Schüler und Lehrer.

STRAUBING Probenendspurt vor der Premiere am 24. Januar in Straubing. Nach den Proben im Paul-Theater finden nun die Feinschliff-Proben in der Schauspielschule Athanor Akademie in Passau mit Schauspielern und Band unter der Leitung von Regisseur Sebastian Goller statt. Zeitgleich starten die Workshops für Schüler und Lehrer, die durch die Kartenverkäufe finanziert werden. Aktuell sind in Straubing fast nur noch Restkarten verfügbar.

Die hochgradige Besetzung mit Klaudia Salkovic-Lang in der Hauptrolle und Franz Aichinger, Sascha Edenhofer, Jiří Mareš, Tim Schmidt sowie Kathrin Kattinger garantiert anspruchsvolle Unterhaltung. Das Thema des Musicals ist kein leichtes, im Stück geht es um eine psychisch kranke Frau und die Probleme, die dadurch für die ganze Familie entstehen. „Wer hier hingeht, den erwartet eine emotionale Berg- und Talfahrt“, erklärt Franz Aichinger. In dem Stück geht es um eine, dem Anschein nach, ganz normale vierköpfige Familie. Schnell stellt sich jedoch heraus, dass die Mutter Diana Goodman an einer bipolaren Störung leidet. Die Auswirkungen auf die gesamte Familie werden thematisiert, inklusive der resultierenden Probleme wie Verlust, Angst, Selbstmordgedanken und Drogenabhängigkeit. Das Stück wurde mehrere Jahre am Broadway in New York aufgeführt und findet nun seinen Weg nach Niederbayern.

Die Aufführungen in Straubing finden am 24./25./26. Januar 2020 im Theater Am Hagen statt, danach folgen Pfarrkirchen am 1./2. Februar und Landau an der Isar am 6./7./8. Februar. Karten sind über die Homepage www.next-to-normal-musical.de erhältlich.


0 Kommentare