27.11.2018, 16:54 Uhr

„Künstler in der Grundschule“ Schüler in Ascha zeigten jede Menge Phantasie


Ganz besonderes Projekt an der Freiherr-von-Weichs-Grundschule Ascha (Lkr. Straubing-Bogen)

ASCHA In der Woche nach den Allerheiligenferien waren besondere Schultage für die Kinder der zweiten und dritten Klasse der Grundschule Ascha. In Zusammenarbeit mit der Phantasiewerkstatt Bogen entstanden unter der Anleitung von Peter Herr und Katharina Koronovski farbenprächtige Keramikgestalten in Engobe- und Mosaiktechnik.

Nach der Begrüßung wurde besprochen, was denn überhaupt Phantasie ist und wofür sie benötigt wird. Die Schüler fanden heraus, welche Berufe Phantasie brauchen, der Schreiner genauso wie der Erfinder und besonders der Lehrer. Bevor mit der Kreativarbeit begonnen werden konnte, wurde es beschwerlich, denn die Tonhubeln mussten erstmal ins Schulhaus geschafft werden. Hier erfuhren die Kinder, dass Ton ganz schön schwer sein kann und man so einen Tonhubel am besten zu dritt schleppt. Es wurde gefragt und erklärt, was denn Ton überhaupt sei. Die Schüler erfuhren, dass da quasi mit „Gatsch“ gearbeitet wird, wie er auf jedem Feld zu finden sei. Sie lernten, wie heiß so ein Keramikofen wird und was zu beachten ist, wenn man den Ton miteinander verbinden will. Mit Schleifpapier wurden Holzstücke zum eigenen Modellierwerkzeug und Tonmesser zurecht geschliffen, mit denen später der Ton verziert und geschnitten wurde.

Mit der Geschichte vom Hans, der von seinem gemütlichen Häuschen aus auf eine Phantasiereise geschickt wird, wurde die Vorstellungskraft angeregt und eine bunte Skizzenzeichnung angefertigt. Mit dieser Vorlage im Kopf ging es nun endlich ans Werk. Hochkonzentriert entstanden Phantasietiere, Katzen, Vögel und sogar ein Ninja. Es wurden Muster geritzt, farbige Linien gezogen, gepunktet, Augen ausgeschnitten, Ohren angeklebt und Nasen geformt. Teilweise wurden die Gesichter mit Mosaiksteinen verziert, welche später im Brand schmelzen. Noch müssen die Masken trocknen, doch nach dem Brand im Hochtemperaturofen der Phantasiewerkstatt werden farbenfrohe und wetterfeste Kunstwerke für Zuhause und das Schulhaus entstehen.

Für die Kinder war es ein aufregender, lehrreicher und besonderer Schultag, von dem sie wohl noch eine Weile erzählen werden. Möglich gemacht durch das Projekt „Künstler in der Grundschule“ von der Regierung von Niederbayern.


0 Kommentare