05.10.2018, 14:34 Uhr

„Eine mehrfache Win-Win-Situation“ Vierte Runde von „Freizeitradeln“ und „Mit dem Rad zur Arbeit“

(Foto: Landratsamt)(Foto: Landratsamt)

Aktionen am Landratsamt waren wieder ein voller Erfolg.

STRAUBING-BOGEN Landrat Josef Laumer und die glücklichen Gewinner der diesjährigen Fahrradaktion am Landratsamt Straubing-Bogen sind sich einig: „Wichtig ist, dass man sich fit hält.“ Ob mit dem Rad zur Arbeit oder Radeln in der Freizeit, man tut damit etwas für seine Gesundheit und auch für die Umwelt – und das unterstützt das Landratsamt bei seinen Mitarbeitern gerne.

„Eine ähnliche Aktion der AOK hat uns 2015 auf die Idee gebracht, das auch am Landratsamt durchzuführen. Betriebliches Gesundheitsmanagement spielt bei uns eine wichtige Rolle“, erklärt Karin Wutzlhofer, die Leiterin der Haupt- und Personalverwaltung am Landratsamt. Als kleinen Anreiz erhielt jeder der Teilnehmer der Aktion ein kleines Präsent und nahm gleichzeitig an einer internen Gutscheinverlosung teil.

Neben dem gesundheitlichen Aspekt – der Bewegung an der frischen Luft – ist das Fahrradfahren aber auch aus ökologischen Gründen sinnvoll. „Das ist also eine mehrfache Win-Win-Situation“, beschreibt Josef Laumer die Aktion. Und Pia Heinze, in der Haupt- und Personalverwaltung für die organisatorische Abwicklung des Projekts zuständig, ergänzt: „Es ist gut für Gesundheit und Umwelt und deshalb beteiligen sich auch beständig viele Mitarbeiter an den beiden Radelaktionen.“

32 Beschäftigte haben sich in diesem Jahr an der Fahrradaktion beteiligt, sie mussten dafür im Zeitraum Mai bis Juli entweder mindestens 20 Mal mit dem Rad zur Arbeit kommen oder an 20 Tagen 20 km mit dem Rad in ihrer Freizeit zurücklegen. Dann hat das Los entschieden: Fünf Teilnehmer durften sich neben dem Präsent jeweils über einen Gutschein freuen, der von Landrat Josef Laumer überreicht wurde. „Ich freue mich, dass wir so radlfreudige Mitarbeiter haben“, betont der Landrat. „Es ist schön, dass wir diese Aktion haben. Sie wird gut angenommen und dazu passt auch, dass seit diesem Jahr die neue Fahrradunterstellmöglichkeit fertig ist“, so der Personalratsvorsitzende Alexander Penzkofer.

Auch in Zukunft will das Landratsamt das Fahrradfahren weiter fördern. „Neben den neuen überdachten Abstellmöglichkeiten für Fahrräder soll es künftig auch Aufladestationen für E-Bikes geben“, blickt Karin Wutzlhofer voraus.


0 Kommentare