12.08.2018, 15:53 Uhr

Farbenzauber am Herzogsschloss Lampionfahrt auf der Donau am Montagabend


Die Volksfestbesucher erwartet am Montagabend, 13. August, in der idyllischen Umgebung an der Donau (nahe Schlossbrücke) ein tolles Programm.

STRAUBING Zum Auftakt gibt das Freie Fanfarenkorps Straubing ab 20.15 Uhr ein Abendständchen. Ab ca. 21.10 Uhr gleiten die beleuchteten und mit Motiven versehenen Boote des Kanu- und Ruderclubs Straubing mit Musik untermalt über die Wasseroberfläche. Danach bewegen sich die Fackelschwimmer der Wasserwacht, des Unterwasserclubs sowie des Schwimmvereins Straubing wie Glühwürmchen durch das Wasser. Das schließende Element bildet der auf eine Fähre des THW gebettete Stadtturm. Beim Höhepunkt des Abends, dem Niederfeuerwerk über der Donau, werden rotierende Sonnenräder, wirbelnde Feuerscheiben, pfeifende Schwärmer sowie silberne und goldfarbene Schweifsterne den Nachthimmel hell erleuchten und beim Publikum einen nachhaltigen Eindruck hinterlassen. Das Musikfeuerwerk wird mit einer speziellen, mit dem Feuerwerk abgestimmten Musik umrahmt. Teilnehmer: Freies Fanfarenkorps (Abendständchen), Kanuclub Straubing, Straubinger Ruderclub, THW Straubing (Fähre mit Stadtturm), Wasserwacht, Unterwasserclub und Schwimmverein Straubing (Fackelschwimmer), Freiwillige Feuerwehr (Fontänenboot), Wasserwacht (Sicherungsboote), Fa. Pyroflash (Feuerwerk und -musik), Marco Pammer (Musikauswahl und Moderation).

Besondere Sicherheitsvorkehrungen

Die Erfahrungen der letzten Jahre haben gezeigt, dass die Lampionfahrt mit Niederfeuerwerk hohe Besuchermassen anzieht. Insbesondere in bestimmten Bereichen wie bei den Zugängen vom „Volksfestgelände“ oder „Adler“ kann es zu Personenverdichtungen kommen. Aus Sicherheitsgründen behält sich die Veranstalterin deshalb vor, einzelne Zugänge zeitweilig oder gänzlich wegen Überfüllung zu schließen bzw. die angrenzenden Straßen zu sperren. Die Besucher werden dann an die nächsten freien Zugänge weitergeleitet. Es werden auch selektive Taschen- und Rucksackkontrollen durchgeführt. Insgesamt betreut eine verstärkte Anzahl von Polizei / Ordnungskräften die Veranstaltung. Es wird um Einhaltung der Anordnungen der Sicherheitskräfte gebeten. Übrigens sind über den Zugang „Adler“ Plätze für Rollstuhlfahrer erreichbar.

Wichtiger Hinweis:

Aufgrund von Foto- und Filmarbeiten ist das Gelände am „Adler“ dieses Jahr halbseitig gesperrt und für die Öffentlichkeit leider nicht zugänglich. Die Veranstalterin bittet um Verständnis.


0 Kommentare