14.10.2020, 09:38 Uhr

Absage Weihnachtsmärkte in Teublitz und Maxhütte-Haidhof fallen der Corona-Pandemie zum Opfer

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Nach vielen Beratungen haben Thomas Beer, Bürgermeister der Stadt Teublitz, und Rudolf Seidl, Bürgermeister der Stadt Maxhütte-Haidhof, den Entschluss gefasst, die in den jeweiligen Städten traditionellen Weihnachtsmärkte im Jahr 2020 nicht durchzuführen. Die noch immer anhaltende Covid-19-Pandemie und steigende Infektionszahlen haben zu diesem Entschluss geführt.

Teublitz/Maxhütte-Haidhof. In Teublitz wurde die Absage in der Stadtratssitzung am 24. September bekanntgegeben. Die für die Abhaltung notwendigen Hygiene- und Sicherheitsvorkehrungen wären mit einem zu großen Aufwand wie Zugangskontrollen, Erfassungslisten, Einbahnregelungen, Hygienekonzepten der Standbetreiberinnen und Standbetreiber usw. verbunden. Dadurch wäre das sonst so gewohnte romantische Ambiente im Stadtpark nicht zu erreichen. Eine kurzfristige Absage des Weihnachtsmarktes hätte man zudem nicht ausschließen können.

Bürgermeister Rudolf Seidl wies in der Sitzung des Umwelt-, Bau- und Verkehrsausschuss vom 23. September darauf hin, dass vor dem Rathaus in Maxhütte-Haidhof kein Weihnachtsmarkt stattfinden wird. Es sei den Maxhütter Vereinen aber freigestellt, bei Einhaltung der individuell erforderlichen Hygienekonzepte und sonstigen Vorschriften, vor bzw. bei den Vereinsheimen selbst eine Bude aufzustellen.

Gemeinsam ist man sich sicher, dass auch ohne die traditionellen Weihnachtsmärkte ein Gefühl der Besinnlichkeit und des Zusammenhalts bei den Bürgerinnen und Bürgern aufkommen wird.


0 Kommentare