24.09.2020, 10:29 Uhr

Porzellanikon Museumspädagogik ist „out“ – „Kreativ-Fabrik“ ist „in“

Herbert Hubert, Kassierer; Ulrich Pötzsch, stv. Vorsitzender und Oberbürgermeister der Stadt Selb; Anna Dziwetzki, Direktorin Porzellanikon; Udo Benker-Wienands, Schriftführer; Dr. Bernd von Chiari, stv. Vorsitzender; Rosemarie Döhler, Vorsitzende. Foto: Andreas Gießler/PorzellanikonHerbert Hubert, Kassierer; Ulrich Pötzsch, stv. Vorsitzender und Oberbürgermeister der Stadt Selb; Anna Dziwetzki, Direktorin Porzellanikon; Udo Benker-Wienands, Schriftführer; Dr. Bernd von Chiari, stv. Vorsitzender; Rosemarie Döhler, Vorsitzende. Foto: Andreas Gießler/Porzellanikon

Der Herbst naht und die Natur zeigt sich bald in voller Farbenpracht. Auch das Porzellanikon – Staatliches Museum für Porzellan hat an seinem Standort in Selb eine farbenprächtige Veränderung parat. Achtung: Frisch gestrichen! Die neue „Kreativ-Fabrik“ erstrahlt in leuchtendem Orange. Mit der freundlichen Unterstützung des Fördervereins Porzellanikon Selb und Hohenberg an der Eger e. V. ist die Umgestaltung der museumspädagogischen Räume gelungen.

Selb. Das Team für Bildung und Vermittlung, die Tüftler, Porzelliner und Künstler des Museums, entwickeln hier für alle porzellanbegeisterten kleinen und großen Besucherinnen und Besucher buchbare und öffentliche Programme aus verschiedenen Bereichen. Ob technisch, kreativ oder zum Eintauchen in das Porzellinerleben früher wie heute – mit viel Erfindergeist wurden hier sogar schon Malmaschinen in Gang gesetzt und Selbling-Raketen in den Himmel geschossen.

Die offizielle Übergabe der „Kreativ-Fabrik“ durch den Vorstand des Fördervereins an das Porzellanikon wurde am Mittwoch, 23. September, um 9 Uhr, vollzogen.


0 Kommentare