31.08.2020, 17:00 Uhr

Dokumentarfilm „Tiefe Kontraste“ – Filmvorführung am Kulturstadtpavillon

 Foto: Lenka Ovcácková Foto: Lenka Ovcácková

Am Donnerstag, 3. September, wird um 19 Uhr der zweisprachige Dokumentarfilm „Tiefe Kontraste“ am gelben Kulturstadt-Pavillon in Schwandorf gezeigt. Der zweisprachige Dokumentarfilm „Tiefe Kontraste/Hluboké kontrasty“ der tschechischen Regisseurin Lenka Ovcácková widmet sich der Vielfalt von Lebensbildern in der deutsch-tschechisch-österreichischen Böhmerwald-Region.

Schwandorf. Während der Filmaufnahmen wurde die Kulturlandschaft des Böhmerwaldes vollständig erfasst und zwar beruhend auf dem Spektrum von Aussagen deutscher, tschechischer und österreichischer Grenzbewohnerinnen und Grenzbewohner, die schon immer in der Region gelebt haben, mit besonderem Augenmerk auf jene deutsch-sprachigen Tschechen, die die Tschechoslowakei nach dem zweiten Weltkrieg verlassen mussten, auf jene, die bleiben konnten/mussten und auf jene Tschechen, Deutschen und Österreicher, die in der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg oder erst in den letzten beiden Jahrzehnten (nach 1989) in das Grenzgebiet des deutsch-tschechisch-österreichischen Böhmerwaldes umgesiedelt sind.

Der gesamte Dokumentarfilm „Tiefe Kontraste/Hluboké kontrasty“ wird durch eine poetisch-literarische Note geprägt und durch Zitate von Adalbert Stifter, Johannes Urzidil, Johann Peter, Josef Váchal und Karel Klostermann sowie durch Gedichte von František Klišík aus Volary (Wallern) umrahmt. Im Anschluss an die Filmvorführung findet ein Gespräch mit der Regisseurin Lenka Ovcácková statt. Den Trailer gibt es im Internet unter vimeo.com. Das Filmvorführung findet im Rahmen des Projekts Kulturstadt Bayern-Böhmen statt. Das Projekt wird vom Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, der Kulturstiftung Bavaria Bohemia, dem Landkreis und der Stadt Schwandorf sowie weiteren Geldgebern gefördert. Aktuelle Programminformationen sind im Internet unter www.bbkult.net und auf Facebook zu finden.


0 Kommentare