30.07.2020, 16:08 Uhr

60 Veranstaltungen Schwandorf wird zum Mittelpunkt der bayerisch-böhmischen Kulturszene

 Foto: Veronika Krížková, Centrum Bavaria Bohemia Foto: Veronika Krížková, Centrum Bavaria Bohemia

Die bayerischen und tschechischen Nachbarregionen haben kulturell viel zu bieten – und in Schwandorf eine Bühne gefunden. Die Programmbroschüre der Kulturstadt Bayern-Böhmen 2020/21 stellt 60 Veranstaltungen im Zeitraum August 2020 bis Mai 2021 vor.

Schwandorf. Auch ein ganz besonderer Begegnungs- und Informationsort wartet am Oberen Marktplatz auf Besucher: Der Kulturstadtpavillon. Das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, Landkreis und Stadt Schwandorf und weitere Geldgeber fördern das Projekt.

Schon im März dieses Jahres standen die Projektverantwortlichen in den Startlöchern – doch statt des geplanten Programmauftakts folgte der corona-bedingte Lockdown und die Verschiebung oder Absage zahlreicher Veranstaltungen. Ab dem 1. August ist es nun endlich soweit: das Kulturstadt-Programm beginnt! Livemusik aus den sechs Nachbarregionen entlang der bayerisch-tschechischen Grenze, die Outdoor-Ausstellung „Begegnungen – setkání“ des Viechtacher Fotografs Herbert Pöhnl und der Kulturstadtpavillon als mobiles Infobüro unterhalten die Gäste von 11 bis 15 Uhr.

„Wichtiges Ziel unserer Heimatpolitik ist, den bayerisch-tschechischen Grenzraum weiter zu beleben und zu einer echten Zukunftsregion auszubauen. Die Kulturstadt Bayern-Böhmen ist ein Leuchtturmprojekt, mit dem das Heimatministerium das Engagement der Menschen für ihre Region unterstützt. Die gemeinsamen Wurzeln mit unseren tschechischen Nachbarn machen den Grenzraum zu einer einzigartigen Heimat. Ein alter Kulturraum wächst mit dem Projekt weiter zusammen“, so Finanz- und Heimatminister Albert Füracker. Die Förderung des Bayerischen Staatsministeriums der Finanzen und für Heimat, des Landkreises und der Stadt Schwandorf sowie der Kulturstiftung Bavaria Bohemia ermöglicht das Kulturprogramm und den Aufbau neuer Kooperationen. Die Euregio Egrensis fördert begleitende Jugendbegegnungsmaßnahmen im Rahmen eines Dispofondsprojekts. „Die Partnerschaft mit Sokolov war ein wichtiges Argument für die Wahl Schwandorfs zur Kulturstadt – durch die Projekte stärken wir unsere Partnerschaft“, betont Oberbürgermeister Andreas Feller.

Koordiniert durch das Centrum Bavaria Bohemia bereiteten die Schwandorfer gemeinsam mit ihren tschechischen Nachbarn ein buntes Programm aus Konzerten, Lesungen, Ausstellungen, Workshops und Führungen vor. „Schon bei den ersten Planungsworkshops waren wir überwältigt vom Interesse und der Kreativität der Schwandorfer Kulturakteure. Dass trotz der Corona-Pandemie im zweiten Anlauf nochmals ein Programm mit 60 Veranstaltungen auf die Füße gestellt werden konnte spricht für sich“, berichtet Dr. Veronika Hofinger, Leiterin des Centrum Bavaria Bohemia, bei der Vorstellung der 39 Seiten starken Programmbroschüre.

Symbolwert hat der Kulturstadtpavillon am Oberen Marktplatz in Schwandorf, ein eigens umgebauter Container in den Kulturstadtfarben. Er bietet Informationen über kulturelle und touristische Angebote in den Nachbarregionen Oberfranken, Karlsbad, Oberpfalz, Pilsen, Niederbayern und Südböhmen. Darüber hinaus ist der Pavillon ein Ort der Begegnung und des Austausches. „An drei August-Samstagen werden hier musikalische Matineen stattfinden. Geplant sind auch weitere Konzerte, Lesungen, Filmvorführungen und Präsentationen“, verrät David Bender, Projektmanager des Kulturstadtprojekts, der auch im Pavillon anzutreffen sein wird.

Das Programm der Kulturstadt Bayern-Böhmen erreicht im Mai 2021 in Schwandorf-Fronberg im Areal des Oberpfälzer Künstlerhauses mit dem Kulturfest „Woche der Nachbarn“ seinen Höhepunkt. „Auf der Woche der Nachbarn ist vom 13. bis 16. Mai 2021 das Beste aus Bayern und Böhmen geboten - tolle Bands, künstlerische Performances, interessante Workshops, Handwerkerstände, traditionelle Speisen und Getränke und nicht zuletzt der Festakt mit hochkarätigen Gästen“, freut sich Susanne Lehnfeld, die als Leiterin des Kulturamts das Projekt tatkräftig begleitet.

Für Bahnliebhaber und Gäste aus Tschechien ließ sich das Centrum Bavaria Bohemia etwas ganz Besonderes einfallen: Mit dem „Zug zur Kultur“ wird schon die Fahrt ein Erlebnis! Auf der einstündigen Fahrt von Domažlice/Taus nach Schwandorf treten Musiker, Theaterleute oder Tänzer aus beiden Ländern für die Reisenden auf.

Das zweisprachige Programm ist in der Programmbroschüre und auf www.bbkult.net zu finden. Die Öffnungszeiten des Kulturstadtpavillons sind Mittwoch bis Freitag, 9 bis 16 Uhr, Samstag, 9 bis 12 Uhr, verkaufsoffene Sonntage und Märkte sowie bei Veranstaltungen.


0 Kommentare