28.04.2020, 10:23 Uhr

Centrum Bavaria Bohemia Projekt Kulturstadt Bayern-Böhmen – „Woche der Nachbarn“ in Schwandorf wird verschoben

 Foto: 123rf.com Foto: 123rf.com

Mit einem umfangreichen grenzüberschreitenden Kulturprogramm wollte das Centrum Bavaria Bohemia das Kulturleben der sechs Nachbarregionen entlang der bayerisch-tschechischen Grenze im Sommerhalbjahr 2020 in Schwandorf vorstellen. Die Corona-Epidemie machte dem Projekt einen gründlichen Strich durch die Rechnung. Nun ist Flexibilität gefragt und die Projektbeteiligten arbeiten daran, Ersatz zu schaffen.

Schwandorf. 57 Einzelveranstaltungen standen Anfang März im druckfertigen Kulturstadtprogramm. In enger Zusammenarbeit mit dem Centrum Bavaria Bohemia aus Schönsee hatten die Projektpartner aus Schwandorf, Vertreter von Vereinen, Schulen, Verbänden und städtischen Einrichtungen ein umfangreiches und vielseitiges grenzüberschreitendes Programm erarbeitet. Mit großer Vorfreude und bereits in den Startlöchern stehend wurde das Kulturstadtjahr Bayern-Böhmen von den unvorhergesehenen Umständen der Corona-Epidemie getroffen, sodass die für den 21. März geplante Eröffnungsfeier sowie zahlreiche weitere Veranstaltungen aus Sicherheitsgründen abgesagt beziehungsweise verschoben werden mussten.

Nach Abstimmung zwischen dem Bayerischen Staatsministerium der Finanzen und für Heimat, der Regierung der Oberpfalz, dem städtischen Kulturamt Schwandorf, der Stadt Wunsiedel und dem CeBB als Projektträger ist nun klar, dass auch die Woche der Nachbarn, geplant für 20. bis 24. Mai im Sperlstadel und im Park des Oberpfälzer Künstlerhauses in Schwandorf, als Höhepunkt des Kulturstadtprogramms abgesagt wird. Das Staatsministerium der Finanzen und für Heimat als Geldgeber ermöglicht es, das Kulturstadtprogramm in Schwandorf bis in den Zeitraum Herbst 2020 bis Mai 2021 zu verschieben. Ein Nachholtermin für die Woche der Nachbarn in Schwandorf – die größte Veranstaltung des Projekts – wird im Mai 2021 angestrebt. Im Anschluss wandert das Kulturstadtprojekt direkt weiter nach Wunsiedel, der Kulturstadt Bayern-Böhmen 2021.

Auch alle anderen, bis Ende Juli geplanten Veranstaltungen können aufgrund der Gesamtsituation nicht stattfinden, jedoch werden CeBB und Kulturamt Schwandorf mit den Veranstaltungspartnern Gespräche hinsichtlich Nachholterminen führen. Die weitere Entwicklung der Corona-Krise, sowie die Situation an der Grenze zum Nachbarland Tschechien werden weiterhin aufmerksam verfolgt und auf Grundlage dessen wird die Lage fortlaufend neu bewertet. Zum aktuellen Zeitpunkt ist denkbar, möglicherweise ab August dieses Jahres erste kleine Veranstaltungen unter Einhaltung der gegebenen Sicherheitsmaßnahmen abzuhalten. Auch der Kulturstadtpavillon könnte im August seinen Standort am Oberen Marktplatz beziehen. Darüber hinaus bereitet das Centrum Bavaria Bohemia ergänzend zu den geplanten Veranstaltungen Online-Angebote vor, die das Kulturleben der Nachbarregionen vorstellen.

Das Projekt Kulturstadt Bayern-Böhmen wird durch das Bayerische Staatsministerium der Finanzen und für Heimat (StMFH), den Landkreis Schwandorf, die Stadt Schwandorf und die Kulturstiftung Bavaria Bohemia finanziell gefördert. Projektträger ist der Verein Bavaria Bohemia e.V., Betreiber des Centrum Bavaria Bohemia in Schönsee.


0 Kommentare