02.04.2020, 15:05 Uhr

Abwechslungsreiche Einblicke Neue digitale Formate des Stadtmuseums Amberg und der Stadtgalerie Alte Feuerwache

 Foto: Steinbacher/Herzog Foto: Steinbacher/Herzog

„Lust auf alte Semmeln?“ Mit diesen Worten begrüßt der YouTube-Kanal des Amberger Stadtmuseums seine Zuschauer. Das ist keineswegs eine Beleidigung, denn das Stadtmuseum zeigt in dem Kurzclip stolz eine Originalsemmel aus der legendären Amberger Bäckerei Singer. Doch auch darüber hinaus gibt es noch interessante Videos zu entdecken.

Amberg. Neben einer Modenschau der Jahrzehnte und einem unvergesslichen Besuch beim Zahnarzt, der von jungen Schülerinnen bereits 2017 im Rahmen eines Projekts produziert worden ist, beantwortet das neueste Video des Stadtmuseums die Frage, was Lithophanien sind und wie sie hergestellt werden. Außerdem präsentiert das Stadtmuseum in der Rubrik „#AusstellungenErklärt“ kompakte Einblicke in Dauer- und Sonderausstellungen des Hauses. Dabei handelt es sich um keinen herkömmlichen Rundgang, vielmehr werden einzelne Aspekte aus den Sammlungen herausgegriffen. Die Vielfalt der musealen Exponate wird unter „#ObjekteErleben“ in den Fokus genommen. Nicht nur wissenschaftliche Beiträge finden sich in dieser Rubrik, sondern auch so manch kuriose Entdeckung. Weitere Formate sind in Vorbereitung und werden nach und nach veröffentlicht.

Neben dem bereits bestehenden Facebook-Kanal des Stadtmuseums Amberg, der über Neuigkeiten rund um das Museum berichtet, allen Rätselfreunden regelmäßig knifflige Aufgaben stellt oder besondere Objekte in den Mittelpunkt rückt, präsentiert sich seit Kurzem die Stadtgalerie Alte Feuerwache auf Instagram. Da aktuell keine neue Schau zeitgenössischer Kunst gezeigt werden kann, ist hier eine Zusammenstellung von Ausstellungen vergangener Jahre zu sehen, die bereits jetzt Lust macht auf mehr. Zwar können sämtliche Einrichtungen, also das Stadtmuseum Amberg, die Stadtgalerie Alte Feuerwache und auch die Museumszweigstelle Erlebnis Glaskathedrale, derzeit nicht besucht werden, doch bieten die verschiedenen digitalen Angebote neue Perspektiven rund um das Museum und interessante Einblicke in die vielfältigen Sammlungs- und Tätigkeitsbereiche.

Das Stadtmuseum und die Stadtgalerie sind digital unter folgenden Adressen zu finden: Facebook Stadtmuseum: de-de.facebook.com, YouTube Stadtmuseum: www.youtube.com, Instagram Stadtgalerie: www.instagram.com. Weitere Informationen erteilt das Stadtmuseum Amberg unter der Telefonnummer 09621/ 101284, per Mail an stadtmuseum@amberg.de und im Internet unter www.stadtmuseum.amberg.de.


0 Kommentare