21.02.2020, 08:50 Uhr

Lesestartsets Regionalbibliothek will Flüchtlingskinder neugierig auf Bücher machen

 Foto: Stadt Weiden Foto: Stadt Weiden

Am Donnerstag, 20. Februar, wurden in der Regionalbibliothek 250 Lesestart-Sets für geflüchtete Kinder der Stiftung Lesen an Weidener Kindertageseinrichtungen und der Regionalbibliothek selbst verteilt.

Weiden. Die Leiterin der Regionalbibliothek Sabine Guhl begrüßte die Kindergartenleitungen der Weidener Einrichtungen bevor Leila Smekal, Fachstelle für Kindertagesbetreuung zum Thema hinführte. Danach erläuterte Michael Maier vom Bildungsbüro der Stadt Weiden die Bedeutung des Lesens als Voraussetzung für schulischen Erfolg und für den Zugang zum Arbeitsmarkt. Im Anschluss verteilte Ruth Neumann, stellvertretende Leiterin der Regionalbibliothek die Lesestartsets an die Kindergärten. Dabei informierte sie kurz über die Stiftung Lesen und das Projekt „Lesen bringt uns weiter. Lesestart für Flüchtlingskinder“, das vom Bundesministerium für Bildung und Forschung finanziert wird.

Die Regionalbibliothek hatte bereits 2007 Lesestart-Sets für Flüchtlingskinder von der Stiftung Lesen erhalten und diese mit Julia Lenhart, der Bildungskoordinatorin für Neuzugewanderte in Weiden verteilt.

Aktuell wurden die kostenlosen Lesestart-Sets von Kevin Fischer, dem neuen Bildungskoordinator für Neuzugewanderte und Mitarbeiter im Bildungsbüro organisiert. Zusammen mit Leila Smekal, Kita-Fachbetreuung der Stadt Weiden, hat er den Bedarf an Lesestart-Sets in den Weidener Kindertageseinrichtungen und der Regionalbibliothek ermittelt und bei der Stiftung Lesen beantragt. Das Lesestart-Set für geflüchtete Kinder besteht aus einem Kinderbuch, einem mehrsprachigen Elternflyer und einer Stofftasche.

Neben dem Wecken von Neugier auf Bücher sowie dem Interesse am gemeinsamen Erzählen und Vorlesen gibt das Lesestart Wortbilderbuch den Kindern und Familien auch einen ersten Einblick in den Alltag in Deutschland, die Kultur und die Sprache. Durch den mehrsprachigen Flyer werden die Eltern zum gemeinsamen Betrachten des Buches mit Ihrem Kind eingeladen. Weitere Informationen sind im Internet unter www.lesestart-fuer-fluechtlingskinder.de erhältlich.


0 Kommentare