29.11.2019, 14:01 Uhr

Klinikum St. Marien Amberg lädt ein Weihnachtsmarkt am Klinikum – Glühwein aus frisch gepresstem Apfelsaft und „Bubble Waffles“ als Schmankerl

(Foto: Klinikum/Dietl)(Foto: Klinikum/Dietl)

Freude empfinden auf Weihnachten und Freude weitergeben mit kleinen Geschenken – genau darum geht es beim Weihnachtsmarkt des Klinikums St. Marien Amberg am Wochenende, 7. und 8. Dezember, vor dem Haupteingang des Klinikums.

AMBERG Weihnachten ist die Zeit der Besinnlichkeit, im Alltagsstress geht dieses Gefühl aber oft verloren, umso wichtiger sind deshalb kleine Auszeiten, die sich jeder von uns gönnen sollte. Wie funktioniert das besser als mit einem selbst gemachten Apfelglühwein und einer süßen Leckerei?

„Der Glühwein ist mittlerweile zur Tradition bei uns geworden. Wir verwenden dafür nur frisch gepressten Apfelsaft. Angesetzt wird der Glühwein kurz vor Beginn des Weihnachtsmarktes“, erzählt Margit Meier, erste Vorsitzende des Fördervereins für Kinder und Jugendliche. FLIKA ist auch dieses Jahr wieder mit einem Stand vertreten, ebenso wie das Team der Integrativen Onkologie, das dieses Jahr unter anderem Granatapfelmarmelade oder Backmischungen für Cookies anbietet. Oder darf es eine „Bubble Waffle“ sein mit Krokant, Eierlikör oder Schokosoße? Die sind dieses Jahr ein besonderes Highlight. Und wie immer gibt es natürlich auch kunsthandwerkliche Geschenke zu kaufen.

Los geht es am Samstag um 14 Uhr mit der Eröffnung durch den Nikolaus und dem Christkind. Die musikalische Umrahmung kommt vom Nachwuchsorchester der Knappschaftskapelle. Am Sonntag sorgt die BrassBand aus Vilseck ab 11 Uhr für weihnachtliche Stimmung. Um 14 Uhr schaut auch an diesem Tag wieder der Nikolaus vorbei.

Eine Attraktion der besonderen Art gibt es am Sonntag noch für die Kinder. Von 13 bis 17 Uhr stellt der Modelleisenbahnclub Amberg eine Spielanlage zur Verfügung. Alle Kinder sind herzlich dazu eingeladen, sich hier einmal als Lokomotivführer zu versuchen.

Bereits zum sechsten Mal findet der Weihnachtsmarkt am Klinikum in diesem Jahr statt. Er stimmt auf Weihnachten ein und tut auch noch Gutes.


0 Kommentare