22.11.2019, 12:52 Uhr

„European Beer Star“ Gold- und Silber-Medaille für das Brauhaus Nittenau beim renommierten Bierwettbewerb

(Foto: Bischof & Broel)(Foto: Bischof & Broel)

Überglücklich ist man im Brauhaus Nittenau in der Oberpfalz über gleich zwei prestigeträchtige Auszeichnungen bei einem der weltweit bedeutendsten Bier-Wettbewerbe. Am Mittwoch, 13. November, wurde auf der BrauBeviale in Nürnberg das alkoholfreie IPA „Le Chauffeur“ mit der Gold-Medaille sowie das bayerische Dunkle Stockenfelser Geisterbräu mit der Silber-Medaille beim European Beer Star 2019 ausgezeichnet.

NITTENAU „Damit zählt unser „Le Chauffeur“ sowie unser Stockenfelser Geisterbräu zu den besten Bieren der Welt“, erklärt Sebastian Jakob, Inhaber des Brauhauses Nittenau voller Stolz, „der verdiente Lohn für unsere beiden Braumeister Werner Drexler sowie Fabian Schöberl und dem gesamten Produktionsteam, die kompromisslos an unseren hohen Qualitätsstandards festhalten.“ Das prämierte Stockenfelser Geisterbräu wird seit 1990 gebraut und besticht durch eine einmalige angenehme Röstmalznote und einer dezenten und feinen Hopfung.

Das prämierte alkoholfreie IPA „Le Chauffeur“ ist eine seit dem Jahr 2016 bestehende Produktinnovation. Im Gegensatz zu herkömmlichen Verfahren zur Herstellung alkoholfreier Biere, bei denen der Alkohol nach der Gärung entzogen wird, oder die Gärung durch Kurzzeiterhitzung unterbrochen wird, arbeitet das Brauhaus Nittenau mit einem besonderen Brauverfahren im Sudhaus und einen speziell für diesen Zweck hergezogenen Hefestamm, welcher nahezu keinen Alkohol produziert, und setzt damit neue Maßstäbe in der Zubereitung von alkoholfreien Bieren. Durch die vier verschiedenen Aromahopfensorten, die bei dem Brauvorgang verwendet werden, besticht das Bier mit einmalig fruchtigen Aromen. „Das Fehlen des Alkohols fällt bei diesem Bier sensorisch nicht wirklich auf“, so Fabian Schöberl. Und so ist so mancher Konsument verwundert, dass es sich bei diesem Bier wirklich um ein Alkoholfreies handelt.

Mit 2.483 Bieren aus 47 Ländern aller Kontinente verzeichnet der European Beer Star 2019 auch im 16. Jahr eine neuerliche Rekordbeteiligung. Eine 145-köpfige Jury – Braumeister, Biersommeliers und ausgewiesene Bierkenner aus 28 Ländern – hat in einer zweitägigen Blindverkostung Anfang Oktober die Gold-, Silber und Bronzemedaillen in 67 Bierstilen ermittelt. Nach objektiven Bewertungskriterien wie sie auch der Konsument von Bier heranzieht: Optik, Schaum, Geruch, Geschmack und sortentypische Ausprägung. Nachvollziehbar und transparent. Für Stefan Stang, Hauptgeschäftsführer der Privaten Brauereien Bayern, einer der Gründe, warum der Beer Star weltweit ein so hohes Renommee genießt. „Die phänomenale Entwicklung unseres Wettbewerbes zeigt, welchen Stellenwert handwerkliche Braukunst und die große Biervielfalt genießen“, umreißt Stang die Zielsetzung bei der Auflage dieses Wettbewerbes.

Im Brauhaus Nittenau gibt man sich überzeugt, dass die Gold und Silber Medaille beim European Beer Star der erfreulichen Entwicklung des Unternehmens weiteren Auftrieb gibt. „Denn die Konsumenten wissen eine solche Auszeichnung zu schätzen“, glaubt Herbert Steger, Vertriebsleiter des Brauhauses Nittenau, „und für unsere Mitarbeiter ist dieser Preis Ansporn, weiterhin alles dafür zu tun, dass wir vorzügliche Biere brauen.“


0 Kommentare