22.11.2019, 08:42 Uhr

Kulturgenuss am Feierabend Kuratorenführung im Porzellanikon in Selb – Ausstellung „Stille Stars: Keramik in Film und Werbung“

(Foto: Porzellanikon)(Foto: Porzellanikon)

Gemeinsam die verhassten Gartenzwerge zerschlagen – das ist eine der letzten und emotionalsten Szenen aus dem deutschen Kinofilm „Grüner wird’s nicht, sagte der Gärtner und flog davon“ aus dem Jahr 2018. Ohne große Erklärung wird dem Zuschauer sofort bewusst, dass diese Situation für das Ende einer langjährigen Ehe steht. Erstmals rücken die stummen Akteure aus Keramik in der Ausstellung „Stille Stars: Keramik in Film und Werbung“ ins Rampenlicht.

SELB In einer entspannten „Art After Work“-Veranstaltung am Donnerstag, 28. November, können die Besucherinnen und Besucher im Porzellanikon Selb von der Kuratorin, Dr. Jana Göbel, mehr über die Gegenstände erfahren, die zur Ausstattung einer Szene ausgewählt werden. Auf mehreren Bildschirmen gibt es über hundert Filmausschnitte mit spannenden Geschichten zu sehen. Ein eigens für die Ausstellung angefertigter Kinosaal, ein großer Setzkasten und ein Zeitschriftentunnel laden dazu ein, in die bunte Welt der Kinofilme, Webespots und Hochglanz-Magazine einzutauchen.

Nach der Führung durch die Ausstellung und das Museum als Filmkulisse besteht die Möglichkeit, den Abend bei netten Gesprächen und mit kleinen Leckereien passend zum Filmgeschehen gemütlich ausklingen zu lassen. Treffpunkt ist um 18 Uhr an der Museumskasse. Der Eintrittspreis ist der Museumseintritt zuzüglich 6,50 Euro Kuratorenführung sowie Essen und Trinken.


0 Kommentare