21.11.2019, 08:07 Uhr

Sonderausstellung Bauhaus-Fahrt des Historischen Arbeitskreises zur Amberger „Glaskathedrale“

(Foto: Franz Schmidkunz)(Foto: Franz Schmidkunz)

Mit 23 Teilnehmerinnen und Teilnehmern unternahm der „Historische Arbeitskreis für Teublitz und seine Ortsteile“ am Sonntag, 17. November, anlässlich des 100-jährigen Bauhaus-Jubiläums und des 50. Todestages von Walter Gropius in diesem Jahr eine Fahrt ins Stadtmuseum Amberg zur Sonderausstellung „Gropius, Bauhaus und Rosenthal in Amberg“.

TEUBLITZ Bei der fachkundigen Führung durch die Ausstellung erfuhr die Gruppe viel Neues über den Bauhaus-Architekten Walter Gropius, den Porzellan- und Glasfabrikanten Philip Rosenthal sowie sein vor 50 Jahren erbautes Amberger Glaswerk und die dort entstandenen Produkte.

Nach dem Mittagessen beim Schloderer Bräu in der Altstadt wurde schließlich auch die „Glaskathedrale“ selbst besichtigt – Gropius‘ letztes Werk und sein einziges in der Oberpfalz. In einer beeindruckenden Multimedia-Präsentation im „Show-Room“ wurde zunächst die Biografie von Walter Gropius und die durchdachte Architektur des modernen Industriebaus vorgestellt. Anschließend konnte sich jeder selbst einen Eindruck vom sakralen Charakter der 109 Meter langen Halle verschaffen, deren Neigung genau der der Cheops-Pyramide entspricht. Mit diesem herausragenden Bau setzten Architekt Gropius und Bauherr, Fabrikant und SPD-Politiker Rosenthal nicht zuletzt auch die Losung: „Baut der Arbeit Paläste!“ um.


0 Kommentare