29.08.2019, 14:49 Uhr

Familiennachmittag im Porzellanikon Wie kommt der Henkel an die Kanne?

(Foto: Porzellanikon)(Foto: Porzellanikon)

Wer zusammen mit seinen Kindern etwas Besonderes unternehmen will, von dem die ganze Familie begeistert sein wird, sollte den Familiennachmittag im Porzellanikon, dem Staatlichen Museum für Porzellan, in Hohenberg unbedingt besuchen.

HOHENBERG AN DER EGER „Keine Kanne ohne Henkel!“ lautet das Motto am Sonntag, 15. September. Bei einem abwechslungsreichen Rundgang durch das Museum werden Eltern und Kinder, Großeltern und Enkel in das spannende Geheimnis der Porzellanherstellung eingeweiht und erfahren, wie der Henkel an die Tasse kommt. Als besondere Aktion im Begleitprogramm zur Sonderausstellung „Reine Formsache“ gibt es die Möglichkeit, eine „Familientasse“ mit einem persönlichen Henkel für jedes Familienmitglied selbst zu gestalten. Im Zentrum des Experiments steht die Vielfalt der Henkelformen – von klassisch bis meisterhaft verformt. Es besteht die Möglichkeit, die Auswahl aus vorgefertigten, gegossenen Henkeln zu nutzen oder ein eigenes, individuelles Modell aus Porzellanmasse zu gestalten. Wer möchte, kann seine persönlich entworfene Familientasse im Museum brennen lassen und ein paar Tage später nach Hause holen. Glasiert sind die Tassen jedoch nicht.

Der Familiennachmittag findet jeden dritten Sonntag im Monat um 14:30 Uhr statt und dauert 2,5 Stunden. Die Materialkosten betragen je Teilnehmer drei Euro. Für Kinder ist der Eintritt frei. Erwachsene zahlen zusätzlich einen Euro Sonntagseintritt.


0 Kommentare