29.07.2019, 15:47 Uhr

Kultur Abendführung im Volkskundemuseum unter dem Motto „Die Macht der Schutzengel“

Zum Foto: Dieses so genannte „Abgrundbild“ mit Schutzengel aus dem Jahr 1910 ist eines der Motive, welches bei der Abendführung „Die Macht der Schutzengel“ im Volkskundemuseum zu sehen sein wird. (Foto: Dr. Margit Berwing-Wittl)Zum Foto: Dieses so genannte „Abgrundbild“ mit Schutzengel aus dem Jahr 1910 ist eines der Motive, welches bei der Abendführung „Die Macht der Schutzengel“ im Volkskundemuseum zu sehen sein wird. (Foto: Dr. Margit Berwing-Wittl)

Die Vorstellung einer guten, helfenden Macht, welche Menschen beschützt und vor Unglück bewahrt, gibt es in allen Religionen. Dieser „Macht der Schutzengel“ widmet Museumsleiterin Dr. Margit Berwing-Wittl die nächste Abendführung im Oberpfälzer Volkskundemuseum am Dienstag, 6. August, um 19 Uhr. Der Eintritt kostet pro Person 50 Cent, eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Die Führung ist für Kinder geeignet.

BURGLENGENFELD Engel sind im Volkskundemuseum häufig zu finden: auf Schranktüren und gedruckten Bildern, als Assistenzfiguren zu Kreuzigungs- und Heiligendarstellungen, aber auch als eigene Schnitzwerke aus Holz, zum Beispiel von dem Burglengenfelder Bildhauer Karl Bornschlegel (1894-1952). Neben den männlichen Engeln und Erzengeln, die in der Bibel wichtige Aufgaben erfüllen, stellen wir uns Engel heute meist eher als weibliche, sanfte Wesen vor, die singen und musizieren oder über unseren Schlaf wachen und – als Schutzengel – Unheil von kleinen Kindern abhalten.

Für die gedruckten bunten Bilder mit dem Motiv eines oder mehrerer Kinder, die auf einer morschen Brücke oder an einem Felsabhang laufen und von einem großen, freundlichen Schutzengel geschützt werden, gibt es einen eigenen Fachbegriff: „Abgrundbilder“. Die Burglengenfelder Museumsengel sind größtenteils der Kunst und der Volkskunde zuzuordnen und tauchen auf Sterbe- und Andachtsbildchen auf, aber vor allem auf Heiligenbildern, als Hausheilige und auf den Schutzengelbildern fürs Kinderzimmer.


0 Kommentare