26.07.2019, 20:26 Uhr

Leistungsträger der Gesellschaft Berufsfachschule für Musik verabschiedet 33 Absolventen

Die Jahrgangsbesten Florian Popp, Philipp Hartlieb, Miriam Schumacher und Leonard Schaller zusammen mit Schulleiter Benedikt Boßle und Kulturreferent Richard Gaßner sowie den Bezirksrätinnen Heidi Rackl und Gabriele Bayer. (Foto: Hirmer/Bezirk Oberpfalz)Die Jahrgangsbesten Florian Popp, Philipp Hartlieb, Miriam Schumacher und Leonard Schaller zusammen mit Schulleiter Benedikt Boßle und Kulturreferent Richard Gaßner sowie den Bezirksrätinnen Heidi Rackl und Gabriele Bayer. (Foto: Hirmer/Bezirk Oberpfalz)

33 Absolventen der Berufsfachschule für Musik inSulzbach-Rosenberg im Landkreis Amberg-Sulzbach erhielten am Donnerstag, 25. Juli, ihre Zeugnisse aus den Händen von Bezirkstagspräsident Franz Löffler und Schulleiter Benedikt Boßle.

SULZBACH-ROSENBERG „Der Wert Ihres Wirkens für die Gesellschaft ist nicht aufzuwiegen, denn eine funktionierende Gesellschaft braucht Sie und die Musik heute notwendiger denn je“, gab Löffler den jungen Musikern mit auf ihren weiteren Lebensweg. Ein Beruf werde heute nur allzu oft an der Frage des Verdiensts oder der Gewinnmaximierung gemessen, doch Musik sei ebenso wichtig: sie berühre, vermittle kulturelle Werte und sei identitätsstiftend. „Sie sind die Leistungsträger unserer Gesellschaft!“, rief Löffler den Absolventen zu.

Auch Schulleiter Boßle stellte fest, dass Musiker für innere Werte wie Gemüt, Gefühle und Emotionen stehen: „Musiker sorgen für Lebensqualität. Und deshalb geizen wir nicht: Schenken wir viel Freude mit Musik.“ Umso mehr freuten sich Löffler und Boßle, dass sich auch in diesem Jahr die überwiegende Mehrheit entschieden hat, der Musik treu zu bleiben. Die meisten Absolventen streben ein Studium an einer Musikhochschule an, andere wählen einen musikverwandten Beruf und nehmen die Laienmusik in den Blick. „Staatlich geprüfte Ensembleleiter“ sind sie mit ihrem Zeugnis alle.

Der Bezirkstagspräsident erinnerte auch an die Anfangszeit der Schule vor 35 Jahren: 1984 hat der Bezirk Oberpfalz die „kleine, aber feine“ Schule eröffnet. „Fein blieb sie, aber nicht klein“, so Löffler. 840 junge Menschen haben im Laufe der Jahre die Schule erfolgreich durchlaufen und den Grundstock für ihre weitere musikalische Karriere in Sulzbach-Rosenberg gelegt. „Es war vor 35 Jahre die richtige Entscheidung, die Schule zu gründen, und jede einzelne Investition in die Schule hat sich in den zurückliegenden Jahren gelohnt“, betonte Löffler.

In diesem Jahr hieß es nicht nur für die Absolventen Abschied nehmen, auch drei langjährige Lehrkräfte wurden in den Ruhestand verabschiedet. Die Gesangslehrerin Dorothea Plohs und der Orgellehrer Georg Schäffner beenden ihre Tätigkeit an der Schule ebenso wie Klavierdozentin und langjährige stellvertretende Schulleiterin Ruth Kern. Bezirkstagspräsident Löffler dankte den drei Dozenten und zollte ihnen großen Respekt. Alle drei Lehrer waren über drei Jahrzehnte an der Schule tätig und begeisterten junge Leute für die Musik.

Die diesjährigen Jahrgangsbesten sind Philipp Hartlieb (Notendurchschnitt 1,0), Miriam Schumacher (1,2) sowie Florian Popp und Leonard Schaller (je 1,25).


0 Kommentare