05.07.2019, 12:56 Uhr

Geht in die sechste Runde Von „Yesterday“ bis „Quando, quando“ ist alles dabei – Serenade am Europaplatz mit Schlagern der 60er Jahre

Eine tolle Stimmung herrschte bei der letzten Serenade mit dem Motto „Bayerischer Abend“ – dieses Mal darf man sich auf Schlager der 60er-Jahre freuen. (Foto: Petra Meier, VHS Städtedreieck)Eine tolle Stimmung herrschte bei der letzten Serenade mit dem Motto „Bayerischer Abend“ – dieses Mal darf man sich auf Schlager der 60er-Jahre freuen. (Foto: Petra Meier, VHS Städtedreieck)

Fleißig geprobt wird derzeit bei den Tischharfen-Gruppen unter der Leitung von Uschi Rappl, denn bald ist es wieder soweit, die große Serenade am Europaplatz in Burglengenfeld steht bevor. Hervorgegangen aus VHS-Kursen haben sich mit diesen Gruppen tatsächlich Musikbegeisterte gefunden, die ihr neues Hobby dauerhaft betreiben.

BURGLENGENFELD Mittlerweile sind sie durch zahlreiche Auftritte im und weit über das Städtedreieck hinaus bekannt. Die Serenade, die dieses Jahr am Freitag, 19. Juli, stattfindet, ist aber trotzdem etwas Besonderes, zumal es dieses Jahr das sechste Mal ist.

Nahmen die Gruppen die geneigten Zuhörer letztes Mal mit auf einen „Bayerischen Abend“, lautet das Motto in diesem Jahr „Schlager und Musik der 60er-Jahre“.

Unterstützt werden die Zauber-Elfen von der zweiten Tischharfen-Gruppe der VHS, den Montagszupfern. Die insgesamt 25 Tischharfen-Spielerinnen haben sich zum ersten Mal zu einer großen Gruppe mit Zithern, Hackbrett und Gitarre zusammengeschlossen. Weil man bei den 60er-Jahre-Schlagern durchaus mehr rhythmische Unterstützung gebrauchen kann, hat sich die Ukulele-Spielgruppe dazugesellt. Auf die 60er Jahre hat sich auch Pepita forte mit den Akkordeons eingespielt und De 3 Andern – bekannt für so mancherlei Experimente – haben sich zwei Gitarristen dazu geholt. Freuen kann man sich an diesem Sommerabend unter anderem auf „Das kannst du mir nicht verbieten“, „Moonriver“, „Zwei kleine Italiener“, „Something‘ stupid“, „Ein Schiff wird kommen“, „Schuld war nur der Bossa Nova“, „Yesterday“ und „Quando, quando“.

Beginn der Veranstaltung am Freitag, 19. Juli, ist um 20 Uhr. Der Eintritt ist frei, aber die Verantwortlichen bitten um eine kleine Spende zur Deckung der Unkosten. Für die Bewirtung mit Getränken ist gesorgt. Zum Sitzen auf den Steinstufen bitte wird empfohlen Kissen mitzubringen.


0 Kommentare