09.06.2019, 09:38 Uhr

In der romanischen Burgkapelle Die Hofer Konzerte bieten wieder jede Menge Musikgenuss

„II Les Rossignols“. (Foto: Gudrun Danninger)„II Les Rossignols“. (Foto: Gudrun Danninger)

In wenigen Tagen, am Samstag, 15. Juni, um 20 Uhr, beginnen die Hofer Konzerte, die wie immer an (meist) lauen Sommerabenden ein wohldosiertes Quäntchen Glück spenden.

NITTENAU Den Anfang macht ein Duo, das den hohen Kapellenraum erstmals erkundet. Stefan Mutz, ein versierter Orchestermusiker und Solist an der Querflöte, u.a. bei den „Europäischen Wochen Passau“, dem „Recontres Estivales de Gourdon-en-Quercy“, beim „Festival de Musique du Vallespir“, bei Konzerten in nahezu allen bedeutenden italienischen Städten, den „Europa-Tagen der Musik“ hatte am Richard-Strauss-Konservatorium München und an der Musikhochschule München studiert und erhielt er wichtige Impulse durch den Besuch verschiedener Meisterkursen. Seine musikalische Partnerin ist die Harfenistin Veronika Ponzer, auch sie mit internationaler Konzerterfahrng. Sie war an der Hochschule für Musik in München bei Prof. Maria Graf, und der Classe de Virtuosité für Solo und Kammermusik bei Prof. Chantal Mathieu am Conservatoire de Lausanne und wurde mit dem Premier Prix avec félicitations ausgezeichnet. Ihr Programm für Querflöte und Harfe am 15. Juni wird sich zwischen dem frühen 18. Jahrhundert (Leonardo Vinci) und Witold Lutoslavski (+1994) in einem weiten Zeitraum bewegen, zusammengehalten durch die Virtuosität der Künstler und der Aufgeschlossenheit der Zuhörer.

Freuen darf man sich auch auf das Konzert der Nachtigallen „Les Rossignols“ am 22. Juni; Maria Dorner-Hofmann, die bereits mehrmals in Hof auftrat, wird mit … im barocken Umfeld bleiben. Die drei haben sich hier vor allem die Vogel-Werke ausgesucht, die mit ganz besonderer Delikatesse gestaltet werden, Blockflöten, Harfe und Gesang jubeln hier um die Wette, ob nun bei „Son rossignolo“ (Ich bin eine Nachtigall) oder der Nachtigallenarie von G.G. Händel.

Und schließlich kommt am 29. Juni mit dem Ensemble „Il Cardellino“ auch der Stieglitz zurück. Das Ensemble von Lutz Landwehr von Pragenau, Steve Golubovic und Margarethe Spiecker wird auch diesmal wieder bereichert durch Daniel Rothert, Soloflötist beim Kölner Kammerorchester. Ihre Auswahl schließt sich direkt an, indem sie „master Handel“ auf seinen europäischen Reisen begleiten und so die musikalischen Eindrücke auf Georg Friedrich Händel darstellen.

Karten zu diesen Konzerten sind zu reservieren im Touristikbüro Nittenau unter der Telefonnummer 09436/ 902733 oder per Mail an touristik@nittenau.de, die Konzerte finden in der romanischen Burgkapelle der Burganlage Hof am Regen statt.


0 Kommentare