31.05.2019, 09:34 Uhr

Tradition Schönseer Klöppeltage locken die Fans des filigranen Handwerks in die Oberpfalz

(Foto: Stadt Schönsee)(Foto: Stadt Schönsee)

Ein besonderer Hinweis auf die Schönseer Klöppeltage ist eine geklöppelte „Blume im Fenster“ am Rundweg um den Hahnenweiher. Vom 17. bis 22. Juni erwartet die „Spitzenstadt“ Besucher, für die das filigrane Handwerk mehr als ein Hobby ist.

SCHÖNSEE Das Spitzenklöppeln im Oberpfälzer Wald steht seit Juli 2016 im Bayerischen Landesverzeichnis und seit 2017 im Bundesverzeichnis des „immateriellen Kulturerbes“. Mit dem „Heimatpreis Oberpfalz“, überreicht vom damaligen Finanz- und Heimatstaatssekretär und jetzigen Finanzminister Albert Füracker im März vergangenen Jahres, wurde der Erhalt dieses grazilen Handwerks ebenfalls gewürdigt.

Während dieser Klöppeltage erhalten die Besucher im Centrum Bavaria Bohemia, im Rathaus und in der Aula der Schule bei den Präsentationen verschiedenster Klöppelspitze Eindrücke von dieser Kunst. Unter dem Titel „Weihnachtswinterwunderland“ zeigen die Damen des Klöppelkreises Schönsee-Stadlern-Tiefenfach ihre Exponate, die die Besucher mit Sicherheit begeistern. Ergebnisse des Kurses „Halbschlag in Farbe und Form“ sind dort ebenfalls zu bewundern. Slowenische Spitze und Arbeiten zum Thema „eine runde Sache“ können im Centrum Bavaria Bohemia bestaunt werden. Ausgezeichnete Kontakte unter Gleichgesinnten dieser Kunst machen es außerdem möglich, dass sich in diesen Tagen der fränkische Klöppelverband und die Klöppelgruppe Wildenau in Schönsee vorstellen.

Eine weitere Ausstellung bietet das Kaufhaus Köck vom 7. Juni bis zum 28. Juli. Klöppelspitzen mit religiösen Motiven sind vom 17. bis zum 22. Juni in der Wallfahrtskirche Stadlern ausgestellt. Das Museum der ehemaligen Klöppelschule Tiefenbach zeigt in einer Dauerausstellung Entwürfe, Musterzeichnungen, Klöppelbriefe und –arbeiten. Am Hahnenweiher erinnert die „Freiluftausstellung“ mit den Sonnenfängern und einer Schlange an die Klöppeltage 2015 und 2017. Die geklöppelte Blume gibt bereits einen Hinweis auf die Veranstaltung in diesem Jahr.

Auch „Ein Herz für KUNO (Stiftung Kinder-Universitätsklinik für Ostbayern) beweisen Spitzenklöpplerinnen. Sie haben inzwischen über 1 500 Herzen am Klöppelsack gefertigt, die während der Klöppeltage gegen eine Spende, die voll diesem Projekt zugute kommt, angeboten werden.

Außerdem werden zwischen dem 17. und 23 Juni in verschiedenen Kursen in der Grundschule den Teilnehmern ausreichend Möglichkeiten dafür geboten, ihre Kenntnisse mit Klöppel, Nadel und Garn zu vertiefen.


0 Kommentare