05.05.2019, 20:04 Uhr

Bandoneon und Geige Argentinischer Tango als Kammermusik – Duo Fracanapa geht direkt ins Herz

(Foto: Viktoria Kühne)(Foto: Viktoria Kühne)

Das Duo Fracanapa mit der Geigerin Susanne Hofmann und dem argentinischen Bandoneonisten Matías González interpretiert argentinischen Tango als Kammermusik. Das Bandoneon, ein deutsches Instrument, wurde früher in Dorfkirchen als Orgelersatz verwendet, was bei der Darbietung von Barockmusik deutlich wird.

WERNBERG-KÖBLITZ In besonderen Arrangements erklingt intime Tangoseligkeit zwischen Nostalgie und Lebensfreude. Der Tango wird transponiert zu wirklich kleiner feiner Kammermusik, die so bisher nie erklungen ist und direkt ins Herz geht. Neben Tangos von Astor Piazzolla, Joaquin Mora, Juan Carlos Cobian, Francisco de Caro, Carlos Gardel u.a. werden auch die Milonga für Violine solo von Helmut Burkhardt sowie Tangokompositionen von Matías Gonzalez aufgeführt. Die beiden Künstler des Duo Fracanapa verbindet eine langjährige Zusammenarbeit mit Konzerten im Duo, mit dem Fracanapa Tango Quintett sowie als Solisten mit verschiedenen Orchestern wie der Magdeburgischen Philharmonie. Weitere Informationen gibt es unter www.oberpfaelzer-tangofestival.com.

Am Samstag, 18. Mai, um 19 Uhr tritt das Duo in der Kaffeerösterei Leo Bäumler (Historisches Stallgewölbe)beim zwölften Oberpfälzer Tango-Festival auf. Der Eintritt kostet zehn Euro, Schüler haben freien Eintritt. Kartenreservierung unter der Telefonnummer 0170/ 5848274.


0 Kommentare