08.04.2019, 15:48 Uhr

Kultur Museumstag steht in Hof unter dem Motto „700 Jahre Stadtprivileg – 700 Jahre Hofer Brau- und Festkultur“

(Foto: Stadt Hof)(Foto: Stadt Hof)

Das internationale Motto des Museumstages lautet „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“. In diesem Rahmen fokussiert sich das Museum Bayerisches Vogtland auf Hof: „700 Jahre Stadtprivileg – 700 Jahre Hofer Brau- und Festkultur“.

HOF 1319 sind die Privilegien der Stadt Hof erstmals schriftlich überliefert. Damit war Hof offiziell „erwachsen“. In diesem Stadtprivileg wurde unter anderem auch der Zeitraum für den jährlichen Markt festgelegt, der um den St. Laurentiustag (10. August) herum abgehalten wurde – ein früher Vorläufer des Hofer Volksfestes. Außerdem wurde den Hofer Bürgern das Brau- und Schankrecht garantiert, womit der Grundstein für das Hofer Brauereiwesen gelegt wurde.

Zum 700-jährigen Jubiläum des Stadtprivilegs feiert das Museum Bayerisches Vogtland passend zum Motto des Internationalen Museumstages diese beiden immer noch lebendigen Ur-Traditionen: Hofer Biergenuss und Hofer Feste!

Eröffnung und Begrüßung des Museumstages erfolgen durch Oberbürgermeister Dr. Harald Fichtner (11:30 Uhr). Anschließend referieren zwei der kompetentesten Hofer Lokalhistoriker in Kurzvorträgen zu den Themen „Hofer Jahrmärkte“ (Archivleiter Dr. Arndt Kluge) und „Hofer Brauereiwesen“ (Bierbuch-Autor Norbert Gossler).

Den ganzen Tag über gibt es im Museum Aktionen und Führungen für Kinder und Erwachsene: Die Meinel Bräu vermittelt an ihrem „Wissensdurst“-Stand Biergeschichte(n) und lässt unterschiedliche Biere probieren, darunter auch mittelalterliche Geschmacksrichtungen wie das kräuterlastige Grutbier. In einer Bierkrug-Ausstellung werden historische und aktuelle Krüge und Gläser der Hofer Brauereien gezeigt. Kinder können ihr eigenes Lebkuchenherz verzieren, mitnehmen und anknabbern! Und danach ein Familienfoto am Selfie-Point in Mittelalter-Kostümen? Oder lieber eine Kurzführung „Bier und Brodwärscht“? Auch das Reinhart-Cabinett lädt mit einer Führung zur Besichtigung ein. Für das leibliche Wohl ist mit selbstgebackenem Kuchen, Kaffee, Getränken sowie Bratwürsten und Steaks bestens gesorgt.

Der Landkreis Hof hat einen kostenlosen Shuttle-Service eingerichtet, mit dem die Museen in Bad Steben (Grafikmuseum), Mödlareuth (Deutsch-Deutsches Museum), Schwarzenbach an der Saale (Erika-Fuchs-Haus), Kleinlosnitz (Oberfränkisches Bauernhofmuseum), Helmbrechts (Textilmuseum), Selb (Porzellanikon), Neudorf (Weberhausmuseum), Schauenstein (Feuerwehrmuseum) und Naila (Museum im Schusterhof) angefahren werden. Der Halt für das Museum Bayerisches Vogtland in Hof ist an der Haltestelle Karolinenstraße eingerichtet und vom Museum in zwei Minuten fußläufig zu erreichen. Fahrpläne gibt es im Museum bzw. online unter www.landkreis-hof.de.


0 Kommentare