07.03.2019, 11:12 Uhr

Vortrag Radreise durch Armenien und Berg-Karabach – das „Land der Steine“ und „der Schwarzer Gärten“

(Foto: Stadt Hof)(Foto: Stadt Hof)

Am Donnerstag, 14. März, findet um 19.30 Uhr, in der Stadtbücherei Hof ein Vortrag Klaus Schaumberg zu seiner Radreise durch Armenien und Berg-Karabach statt.

HOF Armenien gilt als Land der Steine und der Kirchen. Das älteste christliche Land der Welt bietet eine enorme Dichte an uralten Kirchen und Klöstern, nicht nur als Museum, sondern mit gelebter Frömmigkeit. Aber auch wer atemberaubende Berglandschaften mit erloschenen Vulkanen liebt, der ist in diesem kleinen transkaukasichen Staat genau richtig. Obwohl nur von Festland umgeben, gibt es ein „armenisches Meer“: Der Sewansee ist mehr als doppelt so groß wie der Bodensee, liegt aber in fast 2.000 Metern Höhe über dem Meeresspiegel.

Ob in der armenischen Brust nun ein europäisches, ein orientalisches oder doch ein „russisches“ Herz schlägt, ist unmöglich zu sagen. Politisch hat sich das Land für einen Mittelweg zwischen der Europäischen Union, dem Iran und Russland entschieden, der für die kleine Kaukasus-Republik bislang gut zu funktionieren scheint. Nur die autonome Republik Berg-Karabach ist noch immer der politische Zankapfel zwischen Armenien und dem verfeindeten Nachbarland Aserbaidschan.


0 Kommentare