06.03.2019, 15:56 Uhr

Fasching Kinder-Kehraus in der Stadthalle in Maxhütte-Haidhof


Der wohl „schnuckligste“ Faschingszug Ostbayerns findet immer am Faschingsdienstag für die kleinsten Maschkerer in Maxhütte-Haidhof statt. Auch dieses Jahr setzte sich der Gaudiwurm pünktlich um 14 Uhr vom Rathaus Richtung Stadthalle in Bewegung.

MAXHÜTTE-HAIDHOF Genau ein Wagen, nämlich ein Piratenschiff, die Jugendblaskapelle der Feuerwehr Leonberg mit Regina Sturm am Dirigentenstab, Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank, die Burgritter aus Burglengenfeld samt Gefolge und natürlich das Stadtmaskottchen der Stadt Maxhütte-Haidhof, die Maxi-Maus, dazu viele kleine und große Maschkerer hinterher, dies ist der wohl „schnuckligste“ Faschingszug Ostbayerns!

Der FC Maxhütte-Haidhof organisierte auch dieses Jahr wieder zusammen mit der Stadt Maxhütte-Haidhof am Faschingsdienstag einen Kinder-Kehraus in der Stadthalle.

Mit der Maxi-Maus und „Maxi-Maxi“I-Rufen ging es „die Stadthalle mit einer Polonaise rauf und runter“. DJ Wolle, der eigentlich Wolfgang Dantl mit richtigem Namen heißt, brachte den Spaßpalast mit Spielen und Bonbon-Regen zum Kochen. Heiße Rhythmen und Spiele wie Bobby-Car fahren standen für die Kinder auf dem Programm.

Zudem trugen auch die Kinder- und Jugendtanzgruppe „Rainbows“ und die Burgritter mit Kinderprinzenpaar und Prinzenpaar mit Gefolge und Garden sowie die Zumbis des SV Leonberg mit Tanzvorführungen ihren Teil bei und wurden kräftig gefeiert. Die Akteure erhielten viel Applaus vom fasziniert zuschauenden Publikum.

Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank dankte den Mitwirkenden und Helfern, allen voran Bernd Vieweg, Ulrike Mutzbauer und Vorstand Markus Bösl vom FC Maxhütte-Haidhof, die ehrenamtlich (und ohne Gewinnbeteiligung - das erwirtschaftete Geld wird der Veranstaltung zugeführt!) mit der Stadtverwaltung den Kinderfasching organisieren.

Dank ging auch an die Feuerwehren Maxhütte-Winkerling, Leonberg und Meßnerskreith für die Zugsicherung, an die BRK-Bereitschaft Maxhütte-Haidhof vor Ort, an das Team des Mehrgenerationenhauses, an die Mitarbeiter des Bauhofes, der Stadtverwaltung und das Stadthalle-Team um Harald Griesbeck.

Für ihre Tanzeinlagen ging ein Dankeschön an die Zumbis des SV Leonberg, die Burgritter aus Burglengenfeld und die „Rainbows“ aus Maxhütte-Haidhof und DJ WOLLE! Dank auch an die Eltern und Großeltern, die zum Gelingen unseres Kinderfaschings beigetragen haben sowie die Kindertagesstätten im Stadtgebiet für die große Unterstützung.

„Und die wichtigste Person auf der Tanzfläche war und ist wohl am Kinderfasching die Maxi-Maus“, so Bürgermeisterin Dr. Susanne Plank, „ich möchte unserem Stadtmaskottchen ein ganz besonderes Dankeschön sagen“. „Der Ententanz unseres Maskottchens war eine ganz große Show“.

„Wir freuen uns auf nächste Jahr“, da waren sich alle kleinen und großen Maschkerer schnell einig!


0 Kommentare