05.02.2019, 13:13 Uhr

Noch wenige Restkarten verfügbar Familienmusical „Pippi Langstrumpf“ feierte fulminante Premiere


Das Schneechaos hatte die Oberpfalz am Sonntag, 3. februar, fest im Griff. Dennoch füllte sich die kleine Turnhalle der Landgraf-Ulrich-Schule in Pfreimd bis auf den letzten Platz. Vor ausverkauftem Haus bzw. 200 Zuschauern legte das Ovigo-Theater eine fulminante Premiere des Musicals „Pippi Langstrumpf“ hin. Am Wochenende, Freitag, 8. Februar, um 18.30 Uhr, und Samstag, 9. Februar, um 15.30 Uhr, stehen die letzten Vorstellungen in Pfreimd an. Über www.ovigo-theater.de gibt es hierfür letzte Restkarten.

PFREIMD Inhaltlich werden mehrere Episoden der bekannten Geschichte von Astrid Lindgren gespielt. Pippi Langstrumpf wohnt mit ihrem Pferd und dem kleinen Affen Herr Nilsson in der Villa Kunterbunt und macht, was sie will. Sie ist superstark, herrlich unerzogen und lügt ganz wundervoll. Pippi triumphiert über Einbrecher, Lehrerinnen und Polizisten und ist für Tommy und Annika eine wunderbare Freundin.

Das Ovigo-Theater präsentiert die weltberühmte Geschichte von Astrid Lindgren in einer kunterbunten, actionreichen und lustigen Musical-Version. „Das Musical ist auch für kleine Kinder bedenkenlos zu empfehlen“, so Regisseurin Theresa Weidhas. Für die Live-Musik sorgt die eigens installierte Takatuka-Band mit Marc Hohl, Susanne Hutzler, Martina Baumer und Thomas Urbanek.

Pippi Langstrumpf wird von der erst elfjährigen Lena Borowski aus Muschenried gespielt. Tommy und Annika werden von Thomas Niebauer und Lena Ruhland aus Oberviechtach dargestellt. Andreas Schopper aus Oberviechtach schlüpft in die Rolle des Kapitäns Langstrumpf. Weitere Ensemblemitglieder sind Ben Bauer (Ziegelhütte, Gemeinde Thanstein), Paula Klepser (Teunz), Katrin Deyerl (Niedermurach), Anna Lang (Neunburg vorm Wald), Michael und Paul Sandner (Amberg), Sofia Mindel, Ludwig Weigert (jeweils aus Regensburg), Markus Gerber, Katharina Hösl, Stephanie Most, Lilli Schmidbauer (jeweils aus Pfreimd), Victoria Fink, Denise Gießübl, Jonah Gitter, Julia Gitter, Eva Schönberger und Emilia Schopper (jeweils aus Oberviechtach). Wie zuletzt bei „Peter Pan“ ist erneut der pakistanische Asylbewerber Junaid Bajauri auf der Bühne zu sehen, für den sich das Ovigo-Theater nach einem Ablehnungsbescheid einsetzte.

Am Sonntag, 10. Februar, gastiert das Ovigo-Theater erstmals in Ursensollen (kubus). Die Vorstellung ist bereits seit Längerem restlos ausverkauft. Für weitere Vorstellungen in Neunburg vorm Wald (Schwarzachtalhalle), Pertolzhofen (Feststodl) und Regenstauf (Jahnhalle, Zusatztermin) gibt es noch einzelne wenige Karten über www.ovigo-theater.de.


0 Kommentare