30.11.2018, 09:37 Uhr

Tradition Es weihnachtet am Klinikum Amberg – und das für einen guten Zweck

(Foto: Klinikum Amberg)(Foto: Klinikum Amberg)

Bald weihnachtet es wieder am Klinikum St. Marien Amberg – oder genauer gesagt: davor. Denn am 8. und 9. Dezember 2018 öffnet der Weihnachtsmarkt vor dem Haupteingang des Klinikums zum fünften Mal seine Pforten. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, sich dort schon mal auf Weihnachten einzustimmen und dabei auch noch etwas Gutes zu tun.

AMBERG Beginn ist am Samstag, den 8. Dezember, um 14 Uhr. Da werden Nikolaus und Christkind den Markt gemeinsam eröffnen. Die musikalische Untermalung kommt vom Nachwuchsorchester der Knappschaftskapelle. Am Sonntag sorgt die „BrassBand“ aus Vilseck ab 11 Uhr für weihnachtliche Stimmung. Um 14 Uhr schaut auch an diesem Tag der Nikolaus vorbei. Ab 15 Uhr werden die Besucher von der „Fuchsberger Gruppe“ mit ihren Tischharfen unterhalten. Dazu gibt es wie immer an verschiedenen Buden kunsthandwerkliche Geschenke und selbstgemachte Leckereien zu kaufen.

Wie jedes Jahr gibt es wieder selbstgemachten Apfelglühwein und Waffeln. Die Einnahmen aus dem Verkauf kommen „FLIKA“ zugute. Zudem wird es einen Stand der Klinik für Geriatrie und Frührehabilitation und in diesem Jahr zum ersten Mal auch einen Stand der „Integrativen Onkologie“ geben. Unterstützt von den kreativen Köpfen aus der Klinikums-Küche bieten die freiwilligen Helfer hier unter anderem selbstgemachte Crêpes und frisch zubereitete Kurkuma-Latte an. Außerdem werden selbstgestaltete Weihnachtskarten des „Offenen Ateliers“ von Michaela Peter verkauft. Diese Einnahmen kommen dem Projekt „Integrative Onkologie“ zugute, das Krebspatienten während der Behandlung mit komplementären Therapiemöglichkeiten unterstützt.


0 Kommentare