22.10.2018, 18:15 Uhr

Vernissage am Donnerstag Georg Tassev stellt in der Amberger Stadtgalerie aus

Georg Tassev. (Foto: Michael Groer)Georg Tassev. (Foto: Michael Groer)

Am Donnerstag, 25. Oktober, um 19.30 Uhr lädt das Kulturreferat der Stadt Amberg zur Eröffnung der nächsten Ausstellung in die Stadtgalerie Alte Feuerwache ein. Im Mittelpunkt dieser Präsentation, die im Anschluss an diese Vernissage bis 2. Dezember zu sehen sein wird, stehen unter dem Titel „Malerei und Zeichnung“ Werke von Georg Tassev.

AMBERG Tassev wurde 1963 im bulgarischen Kjustendil geboren. Nach seinem Abitur am Kunstgymnasium Sofia studierte der Maler und Zeichner von 1984 bis 1989 an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Sofia bei Galilei Simeonov. Seit 1990 lebt und arbeitet er als freischaffender Künstler in Regensburg. Neben Malerei und Zeichnung gehört die Grafik zu seinen Arbeitsschwerpunkten.

Georg Tassev ist in der Sammlung des Bezirks Oberpfalz, im Finanzamt Regensburg, im Museum Ried in Österreich und in der Sammlung der Sparkassenzentrale Regensburg mit Werken vertreten. An den jährlichen Ostbayerischen Kunstausstellungen nimmt der Künstler regelmäßig teil. Des Weiteren waren seine Bilder im Jahr 2016 beim Kunstverein Aichach, im Kunsthaus Burg Obernberg in Österreich sowie beim 41. Bayerischen Nordgautag in Neumarkt zu sehen.

Unter anderem konnte man Georg Tassev auch in Stuttgart, Salzburg und München, in Klattau und bei zahlreichen Präsentationen in Regensburg begegnen. Im Jahr 2006 war der Künstler, der seit 1993 Mitglied und seit 2010 Juror beim Berufsverband Bildender Künstler Niederbayern/Oberpfalz (BBK) ist, Stipendiat im Rahmen des Djerassi Resident Artist Program in San Francisco. Im Jahr darauf wurde er mit dem „Helen L.Bing Fellowship“-Award des Djerassi Artists‘ House ausgezeichnet.

Mit seiner Ausstellung „Malerei und Zeichnung“ kommt Georg Tassev bereits zum zweiten Mal nach 2010 in die Amberger Stadtgalerie Alte Feuerwache. Die Einführung bei der Vernissage am 25. Oktober übernimmt Tassevs Regensburger Künstlerkollege Tony Kobler. Die musikalische Umrahmung liegt in den Händen von Bertl Wenzl und Roland HH Biswurm, besser bekannt als BEBI Duo. Die Ausstellung wird gefördert durch die Sparda-Bank Ostbayern-Stiftung.

Wer die Präsentation besichtigen möchte, hat über den Eingang zum Stadtmuseum bis 2. Dezember Gelegenheit dazu. Das Haus ist von Dienstag bis Freitag jeweils von 11 bis 16 Uhr sowie am Samstag und Sonntag von 11 bis 17 Uhr geöffnet und hat montags zu.


0 Kommentare